Solothurn Classics

Peter Kofmel lässt den Entscheid noch offen

Noch will sich Peter Kofmel, Vereinspräsident des Gönnervereins noch nicht festlegen.

Noch will sich Peter Kofmel, Vereinspräsident des Gönnervereins noch nicht festlegen.

Nach dem Bekanntwerden des Konkurses der Oper Schenkenberg wird Solothurn Classics wohl auch bald der Geschichte angehören. Doch der Vereinspräsident des Gönnervereins, Peter Kofmel, will sich noch nicht festlegen.

«Zurück aus einer längeren beruflichen Auslandreise hat auch mich die Ankündigung der Auflösung des Vereins Oper Schenkenberg erst am vergangenen Montag erreicht». Dies schreibt der Präsident des Vereins Solothurn Classic, Peter Kofmel in einem Mail an die Redaktion.

Und weiter lässt er sich zitieren: «Da nun definitiv klar ist, dass es mit der Oper Schenkenberg im nächsten Jahr keine Tosca (in Solothurn, die Red.) geben wird – und für die Kooperations-Absichtserklärung ein Partner wegfällt, ergibt sich für Solothurn Classics eine klare, neue Ausgangslage. Diese werden wir nun intern eingehend besprechen.» Ende November würden Entscheide bekannt gegeben, so Kofmel.

Vereins-Auflösung beantragt

Wie es nun also mit den Solothurn Classics weitergehen soll, lässt Kofmel offen. Steckt eventuell gar die Absicht dahinter, eine neue, bisher unbekannte Form für Freilichtopern-Aufführungen in Solothurn zu finden?

Das Schreiben zur «Freunde»-Mitgliederversammlung am kommenden 28. November, welches der Vereinspräsident Ende Oktober verschickte, lässt allerdings einenSchluss zu, der deutlich auf das Ende von Solothurn Classics hinweist. Es heisst dort nämlich: «Der Vorstand des Vereins Freunde Solothurn Classics hat in den letzen Monaten die Situation eingehend analysiert und kommt zum Schluss, dass sich eine Auflösung des Vereins ‹Freunde› aufdrängt.»

Als Gründe werden aufgeführt: «Die Zuschauerzahlen für Opernaufführungen sinken drastisch, nicht nur in Solothurn; es ist nicht gelungen, eine grosse Anzahl unserer Mitglieder zum Besuch der Oper Schenkenberg zu bewegen; für das Vereinsjahr 2015/16 hat nur die Hälfte der noch eingeschriebenen Mitglieder den Jahresbeitrag entrichtet.»

Der Vorstand beantrage den Mitgliedern, den Verein an der Versammlung vom 28. November aufzulösen. Auflösung des Vereins Freunde Solothurn Classics heisst auch Auflösung von Solothurn Classics selbst. Denn der Verein «Freunde» ist die Gönnervereinigung des Opern-Festivals und hat mit seinen Mitgliederbeiträgen jedes Jahr einen schönen Betrag an die Produktionen der Opern beigesteuert.

Noch Schulden da

Sollten der Verein «Freunde» und die Solothurn Classics auch in nächster Zukunft der Vergangenheit angehören, ist Peter Kofmel wohl trotzdem noch nicht alle Sorgen los. Bekanntlich resultierte aus den letzten Solothurn Classics im Jahr 2015 ein stolzes Defizit von 130 000 Franken.

Kofmel sagte dazu an einer Pressekonferenz im September 2015: «40 000 Franken davon, also rund ein Drittel, habe ich begleichen können, die restliche Summe, 90 000 Franken, ist noch offen», eine Summe die er auch vor einigen Wochen noch nannte.

Meistgesehen

Artboard 1