Persönlich
Chilbiwetter: das Riesenrad Teil 2

Wer sagts denn: Mit dem Riesenrad in Olten kam auch das Sommerwetter zurück.

Urs Moser
Urs Moser
Drucken
Teilen
Das Riesenrad wird aufgebaut, die Sonne lacht.

Das Riesenrad wird aufgebaut, die Sonne lacht.

Bruno Kissling

Einige werden sich erinnern: Kürzlich wurde an dieser Stelle stringent dargelegt, warum die Sintflut der letzten Wochen tatsächlich nichts mit dem Klimawandel (der hier ansonsten nicht bestritten werden soll), sondern einzig mit der Pandemie, genauer mit dem coronabedingten Ausfall der Chilbi in Olten, zu tun hatte: Der Sommer richtet sich, das mag der Restschweiz neu gewesen sein, strikt am Termin der Chilbi in Olten aus. Ohne Chilbi fehlt dem Wetter jede Orientierung, wie es sich im Juli und August zu verhalten hat.

Nun kamen am Dienstag Sonne und Wärme zurück. Den Skeptikern sei gesagt: Das stellt die Chilbi-Lehre nicht in Frage, es untermauert sie. Seit Dienstag steht in Olten nun endlich das Riesenrad, eigentliches Wahrzeichen der Chilbi. Noch Fragen?

Allerdings: Das Riesenrad allein kann und soll keineswegs Ersatz für den grossen Chilbibetrieb sein, der dem Virus zum Opfer fiel. Es ist lediglich eine Reminiszenz, eine Hommage an bessere Zeiten, wenn man so will.
Sollte also das Wetter dies durchschauen und wieder umschlagen, geben Sie dafür nicht den Oltnern wegen der Chilbi-Absage die Schuld.
Sie haben das unter den gegebenen Umständen Menschenmögliche getan, um das Land vor dem Ertrinken zu retten.

Aktuelle Nachrichten