Persönlich
Bea the Voice

Schön, dass sich die Senioren um die Zukunft des Planeten sorgen. Wer weiss, vielleicht findet Bea Heim ja mehr Gehör als die Klimajugend.

Urs Moser
Urs Moser
Drucken
Teilen
Legt sich für die Senioren und für das Klima ins Zeug: Bea Heim.

Legt sich für die Senioren und für das Klima ins Zeug: Bea Heim.

Tom Ulrich

Auch viele prominente Politiker verschwinden sehr schnell in der Versenkung, kaum sind sie aus dem Amt ausgeschieden. Bei unserer ehemaligen Solothurner SP-Nationalrätin Bea Heim darf man zwar davon ausgehen, dass sie sich im aktiven Unruhestand befindet, aber tatsächlich ist es seit dem Abgang Ende 2019 auch um sie bereits eher etwas ruhig geworden.

Nach den alarmierenden Verlautbarungen des Weltklimarats meldet sie sich nun aber wieder einmal zu Wort. Mit einem Plädoyer für die Gletscher-Initiative, die einen gangbaren Weg vorschlage, um den CO2-Ausstoss zu reduzieren und damit die drohende Häufung von Hitze und Dürre auf der einen und Dauerregen und Sturzfluten auf der anderen Seite doch noch abzuwenden.

Zugegeben, so überraschend ist das aus dem Mund der SP-Frau nicht. Aber dennoch bemerkenswert, denn Bea Heim spricht hier als Präsidentin der Vereinigung aktiver Senioren- und Selbsthilfeorganisationen der Schweiz. Nichts da von Nach-mir-die-Sintflut-Generation. Manchen geht ja die Klimajugend in ihrer entwaffnenden Naivität manchmal etwas auf den Geist. Wer weiss, vielleicht hören sie mehr auf die Stimme des Ältestenrats. Eindringlich genug erklingt sie, da hat sich nichts geändert.

Aktuelle Nachrichten