Weissenstein/Solothurn

Per Mausklick zu neuen Ausblicken über die Region Solothurn

Drei neue Webcams zeigen Ausflüglern und Heimweh-Solothurnern in aller Welt, wie das Wetter auf dem Weissenstein und in der Ambassadorenstadt ist.

Die Gastwirtschaftsbetriebe auf dem Weissenstein, Region Solothurn Tourismus und die GA Weissenstein GmbH rücken die Region gemeinsam ins beste Licht: Drei neue Webcams liefern Bilder: Eine vom Dach des Hotels Weissenstein, eine zweite vom Dach des H4-Hotels in der Stadt sowie eine vom Solothurner Hafengebäude aus. Ein paar Klicks, und schon weiss der oder die Unternehmungslustige, ob sich der geplante Ausflug auch wettermässig lohnt.

Alle beteiligten Partner – die Bergrestaurants Hinter Weissenstein, Sennhaus, Hotel Weissenstein, Region Solothurn Tourismus und GAW – hätten das gleiche Interesse gehabt; sagt Marco Lupi, Sprecher der GA Weissenstein GmbH in Solothurn: Interessierten Nutzern die Möglichkeit zu verschaffen, sich zeitnah über Gegebenheiten und die Wetterverhältnisse vor Ort zu informieren.

Neue Bilder im Zehn-Minuten-Takt

Der Auftritt läuft via die eigenen Accounts der Beteiligten und mit Technik
der spezialisierten Firma Roundshot / Seitz Phototechnik AG, Lustdorf TG. Zu sehen sind allerdings nicht bewegte Bilder, sondern Fotos, die im 10-Minuten-Turnus durch neue abgelöst werden. Den Ansprüchen bezüglich Daten und Persönlichkeitsschutz wird nach Angaben von Lupi dadurch entsprochen, dass die Rundumfotos in Bereichen, in denen Menschen sichtbar werden – etwa im Bereich Bootsstege am Hafen oder Kinderspielplatz / Terrasse des Hotels Weissenstein verpixelt werden.

Sichtbar wird über die Webcam-Fotos nicht nur die aktuelle Rundumsicht vor Ort. Vielmehr lassen sich dort auch elektronische Karten versenden oder Bilder herunterladen.
Die Webcams auf dem H4-Hotel sowie auf dem Hotel Weissenstein sind zudem mit den Daten der Wetterstation auf dem Solothurner Hausberg (aktuell und 3-Tages-Vorhersage) ergänzt.
Die technischen Möglichkeiten der neuen Webcam-Auftritte sind noch nicht ausgeschöpft und sollen laut Marco Lupi noch weiter verfeinert und optimiert werden: So etwa mit der vorgesehenen Benennung der einzelnen Berge des Alpenkranzes, den man vom Weissenstein aus (bei schönem Wetter und Fernsicht) bewundern kann.

Bewegte Bilder gibt's auch weiterhin

Die bisherige Kamera auf dem Sendeturm der GA Weissenstein GmbH, östlich des Hotels Weissenstein, bleibt übrigens auch weiterhin in Betrieb. Ihr Vorteil gegenüber der neuen Kamera auf dem Hoteldach: sie liefert tatsächlich Live-Bilder. Allerdings: Diese werden nur auf dem Infokanal der GA Weissenstein ausgestrahlt und sind nur für deren Abonnenten zugänglich. Ein Angebot, das besonders an Wochenenden und bei unsicheren Wetteraussichten jeweils schlagartig für höhere Frequenzen auf der GAW-Homepage sorgt, wie GAW-Sprecher Marco Lupi schmunzelnd feststellt.

Auch diese Kamera stehe im Ganzjahresbetrieb im Einsatz: «Sie friert allerdings manchmal bei Tiefsttemperaturen ein, obwohl sie beheizt wird.» (ums.)

Autor

Urs Mathys

Urs Mathys

Meistgesehen

Artboard 1