PKSO

Pensionskasse macht 170 Millionen Franken Gewinn

Für sie hat sich die Beschwerde ans Bundesgericht gelohnt: Kantonale Pensionskasse Solothurn.

Für sie hat sich die Beschwerde ans Bundesgericht gelohnt: Kantonale Pensionskasse Solothurn.

Die Solothurner Pensionskasse hat 2013 einen Gewinn von 170 Millionen Franken erzielt. Der Fehlbetrag von rund 1 Milliarde Franken und die Frage, wie dieser gedeckt werden soll, bleiben jedoch.

Die Solothurner Pensionskasse schliesst das Geschäftsjahr 2013 mit einem Gewinn von 170 Millionen Franken ab. Mit einer guten Gesamtrendite von 6% konnte der Deckungsgrad von 72.6% auf 75.2% erhöht und die Unterdeckung von CHF 1‘086 Mio. auf CHF 1‘008 Mio. gesenkt werden.

Dieses Ergebnis zeuge von einer «guten und umsichtigen Geschäfts- und Anlagepolitik», schreibt Beat Käch, Präsident der Verwaltungskommission im aktuellen Geschäftsbericht der Solothurner Pensionskasse.

Was trotz dem guten Jahresergebniss bleibt, sind der Fehlbetrag von rund einer Milliarde Franken und die Frage wie dieser gedeckt werden soll. (jvi)

Meistgesehen

Artboard 1