Patrick Straubhaar ist der «beste Fahrlehrer des Kantons 2019». Schweizweit rangiert er auf Platz 18. Gewählt haben ihn Nutzer der schweizweit meistverkauften Autotheorie-App «iTheorie Premium». Diese hat 40'000 Fahrschülerinnen und Fahrschüler des Jahres 2018 eingeladen ihre Fahrlehrer zu beurteilen. 9000 der Angefragten gaben ihre Stimme ab.

Straubhaar (Fahrschule Straubhaar, Solothurn) wurde zum vierten Mal hintereinander zum besten Fahrlehrer des Kantons gewählt, wie die Wahl-Organisatoren mitteilen. In den letzten beiden Jahren tauchte sein Name auf dem 3. bzw. 5. Gesamtplatz auf.

Seine Fahrschüler würden dessen Leidenschaft während der Fahrstunden sowie dessen konstruktive Art der Kritik loben, heisst es. Straubhaar versuche, «soviel Frust wie möglich zu vermeiden und garantiert auch den Fahrspass», wird einer der Wahlteilnehmer zitiert.

Auf Platz 2 im Kanton (Platz 19 schweizweit) figuriert Peter Thomi, SoLo-Fahrschule Derendingen. Auf Rang 3 (28) folgt Chrigu Allemann (Fahrschule Chrigu, Obergerlafingen).

Spezialpreis für Bettlacher

Dieses Jahr vergibt iTheorie Schweiz auf nationaler Ebene einen Sonderpreis «Motorrad»: Dieser geht an Reto Wüthrich (Fahrschule Wüthrich AG, Bettlach). Pro Jahr werde höchstens ein Spezialpreis von iTheorie vergeben, erklärt Jeannette Weingartner namens der Organisatoren. «Leistet ein Fahrlehrer etwas Ausserordentliches, das aber nicht unserer Kategorisierung entspricht, vergeben wir einen Spezialpreis.»

Reto Wüthrich

Reto Wüthrich

Im Gegensatz zu anderen Fahrlehrern habe Wüthrich die Bestehensquote der Motorradschüler eingereicht, so Weingartner: «Seine Quote ist bemerkenswert und über 80 Prozent.» Dazu kämen lobende Rückmeldungen seiner Schülerinnen und Schüler, so insbesondere bezüglich des Einsatzes von Kameraaufnahmen im Unterricht. (szr)