Die Autotheorie-App «iTheorie Premium» hat 40'000 Fahrschülerinnen und -schüler eingeladen, ihre Fahrlehrer zu beurteilen. 8000 haben mitgemacht und im Kanton die Fahrschule Straubhaar in Solothurn auf den Spitzenplatz gesetzt. National belegte sie den 5. Gesamtrang.

Der lizenzierte Rennkart- und Autorennfahrer aus Wangenried an der Solothurner Kantonsgrenze bringe viel externes Wissen in die Fahrstunden ein. Dazu trage auch die Fahrpraxis als Betriebsleiter auf einer der grössten Kartbahnen Europas bei, so das Urteil, das Straubhaar vor allem einen «flexiblen und zeiteffizienten Unterricht» bescheinigt.

Insgesamt sind auf superfahrlehrer.ch bereits über 500 Bewertungen für die Fahrschule Straubhaar hinterlegt. Durchs Band gibts 5 Sterne. «Die Fahrstunden sind lehrreich und bereiten einem immer viel Spass. Pädu lebt seinen Beruf mit ganzem Herzblut aus», heisst es etwa in einem Kommentar. Ein anderer Fahrschüler hält es kurz: «Überragend». «Sehr gute Fahrschule, mit tollen Fahrlehrern, die immer hilfsbereit, geduldig und lustig waren. Hat stets Spass gemacht und viel gelernt.»

Bereits im letzten Jahr sowie auch 2015 hatte Patrick Straubhaar im Kanton Solothurn das Krönchen geholt. Schweizweit holte er 2016 sogar Bronze.

Zum ersten Mal tauchte er 2014 im Ranking der Superfahrlehrer auf. Damals reichte es auf Anhieb für den 24. Platz und das Prädikat «Sehr guter Fahrlehrer». 

Den 2. Rang im Kanton belegte wie schon im letzten Jahr Reto Wüthrich mit der Fahrschule Wüthrich in Bettlach (schweizerisch Nummer 13). Der 3. Rang ging an die Fahrschule Chrigu in Obergerlafingen von Christoph Allemann (in der Schweiz Nummer 24). Dieser fuhr bei der letzten Superfahrlehrer-Verleihung noch für die «Fahrschule Wüthrich AG». (ldu)