Vorschlag
Pascale von Roll soll Staatsschreiber-Stellvertreterin werden

Der Solothurner Regierungsrat hat entschieden, Pascale von Roll dem Kantonsrat zur Wahl als Staatsschreiber-Stellvertreterin vorzuschlagen. Die bisherige Stellen-Inhaberin, Yolanda Studer tritt Ende 2014 in vorzeitigen Ruhestand.

Drucken
Teilen
Pascale von Roll wird als «fachlich ausgewiesen und menschlich prädestiniert» gelobt

Pascale von Roll wird als «fachlich ausgewiesen und menschlich prädestiniert» gelobt

Zur Verfügung gestellt

Erneut soll eine Frau Staatsschreiber-Stellvertreterin werden: Der Regierungsrat schlägt dem Kantonsrat Pascale von Roll (32, lic. iur., Balm bei Günsberg) zur Wahl vor. Sie soll Yolanda Studer ablösen, die Ende 2014 - nach 33 Jahren im Staatsdienst - vorzeitig in den Ruhestand tritt.

Staatsschreiber Andreas Eng lobt von Roll als «fachlich ausgewiesen und menschlich prädestiniert» für das Amt. Er geht davon aus, dass die von ihm portierte Kandidatin auch das Vertrauen des Parlaments finden wird.

Von Roll trat 2009 in den Dienst der Staatskanzlei ein und ist als Juristin im Rechtsdienst tätig, unter anderem betreut sie die Arbeit der Wahl- und Abstimmungsdienste. Die verheiratete Mutter von zwei Kindern war ursprünglich Lehrerin und ist seit 2013 Gemeindepräsidentin ihrer Wohngemeinde. (ums.)