Pandemie
Wegen der aktuellen Situation: Zusätzliche Covid-Testzentren in Solothurn und Olten werden weitergeführt

Angesichts der Corona-Situation will der Kanton Solothurn weiterhin niederschwellige Testmöglichkeiten anbieten. Die beiden Testzentren in Solothurn und Olten werden bis Mitte 2022 weiterbetrieben.

Drucken
Wegweiser zur Teststation im Altbau des Kantonsspital Olten.

Wegweiser zur Teststation im Altbau des Kantonsspital Olten.

Bruno Kissling

Der Kanton Solothurn hält an den zwei Covid-19-Testzentren in Solothurn und Olten fest. Das teilt der Kanton am Donnerstag, 2. Dezember, mit. Die beiden Testzentren, die von privaten Firmen betrieben werden, sollen angesichts der aktuellen epidemiologischen Lage bis Ende Juni 2022 betrieben werden.

An beiden Standorten sollen wie bisher sowohl Antigen-Schnelltests als auch PCR-Tests durchgeführt werden. Weiter werden weiterhin mobile Test-Teams in Schulen oder Altersheimen eingesetzt.

Mit den beiden Testzentren, den Teststandorten in den Spitälern Dornach, Olten und Grenchen sowie den Testmöglichkeiten in diversen Apotheken und Arztpraxen sind gemäss Kanton die niederschwelligen Testkapazitäten im Kanton Solothurn auch im kommenden Jahr sichergestellt. (sks)

Aktuelle Nachrichten