Nach Schwierigkeiten

Panathlon-Club sponsert «Das andere Lager»

«Das andere Lager», hier in Willisau, 2015, wird auch dieses Jahr im bewährten Stil über die Bühne gehen.

«Das andere Lager», hier in Willisau, 2015, wird auch dieses Jahr im bewährten Stil über die Bühne gehen.

Am nächsten Sonntag startet in Melchtal OW zum 26. Mal «Das andere Lager». Dass die gemeinsame Bewegungs- und Begegnungswoche von behinderten und nicht behinderten Jugendlichen aus dem Kanton Solothurn dieses Jahr im bewährten Stil wieder über die Bühne geht, ist nicht selbstverständlich. Denn die Organisatoren konstituierten sich neu als Verein und kämpften in der Übergangsphase mit ihren Ressourcen. «Wir haben zunehmend Mühe, an Regelschüler heranzukommen, die sich eine Woche zur Verfügung stellen können», sagt Christoph Büschi als Präsident des Vereins «Das andere Lager».

Schliesslich wurde der Vorstand vor allem im Frohheimschulhaus in Olten fündig. Vier dortige Schulklassen nehmen mit 35 Jugendlichen teil. Dazu gesellen sich vier auswärtige Schüler der Sekundarstufe I. Um die finanzielle Belastung für die Schule und die Eltern wegen des Lagerbeitrags von 220 Franken zu reduzieren, beteiligt sich der Panathlon-Club Olten-Zofingen an den Kosten. Die Serviceorganisation unterstützt die Oltner Sekundarschüler mit 100 Franken pro Kopf.

«Das andere Lager» lebt seit je vom Sponsoring. «Dass teilnehmende Schüler direkt unterstützt werden, ist eine Premiere», so Büschi. Nächste Woche versammelt das Lager 46 Jugendliche mit und 39 Jugendliche ohne Beeinträchtigung im Sportcamp Melchtal. Sie werden im Kanton Obwalden von 50 Leitern betreut. (js)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1