Olten
Beschwerde eingereicht: Dozentin und Studentin fordern Aufhebung der Zertifikatspflicht an der FHNW

Wer an der FHNW arbeiten oder studieren will, braucht seit Mitte Oktober ein Covid-Zertifikat. Dagegen wurde nun Beschwerde eingereicht. Wann die Beschwerde behandelt wird, ist noch offen.

Raphael Karpf
Drucken
Teilen
Der Standort der FHNW in Olten.

Der Standort der FHNW in Olten.

Bruno Kissling

Seit Mitte Oktober gilt an der Fachhochschule Nordwestschweiz Zertifikatspflicht. Und zwar sowohl für Studierende wie auch Angestellte.

Dagegen regt sich nun Widerstand: Am Dienstag reichten eine Dozentin und eine Studentin bei der unabhängigen Beschwerdestelle der FHNW eine Beschwerde ein. Sie fordern, dass die Zertifikatspflicht vollständig aufgehoben wird. Hauptargument: Die Ungleichbehandlung von Geimpften und Ungeimpften sei sachlich nicht gerechtfertigt.

Ausserdem wird gefordert, dass die Beschwerde aufschiebende Wirkung hat. Heisst: Bis die Kommission die Beschwerde behandelt hat, soll die Zertifikatspflicht aufgehoben werden. Doch diese Forderung wies die FHNW bereits zurück, die Zertifikatspflicht ist damit auch bis zum Entscheid weiter in Kraft.

Wann die Beschwerde behandelt wird, ist noch unbekannt.

Aktuelle Nachrichten