Solothurner Kantonalturnfest
OK-Präsident: «Mitten im Turnfest sind wir super unterwegs»

Das erste Wochenende ist vorbei. Halbzeit beim Solothurner Kantonalturnfest 2018 in Obergösgen. Wie ist es gelaufen? Wir haben bei OK-Präsident Rolf Kristandl nachgefragt.

Hans Peter Schläfli
Merken
Drucken
Teilen
Das OK in Aktion, links Präsident Rolf Kristandl.

Das OK in Aktion, links Präsident Rolf Kristandl.

Hans Peter Schläfli

Rolf Kristandl, warum wird ein so schönes Turnfest nur alle sechs Jahre durchgeführt?

Rolf Kristandl: Das ist eine alte Tradition, es war schon immer so. Der Aufwand ist riesig, und vermutlich wäre es gar nicht möglich, alle drei oder vier Jahre ein neues Organisatoren-Team zusammenzustellen.

Wie viele Leute arbeiten im Organisationskomitee?

Das Kernteam besteht aus 18 Leuten, insgesamt waren wir 68. Dazu kommen die 1500 Helfer, die zusammen etwa 16'000 Stunden im Einsatz stehen werden. Rund 7200 Turnerinnen und Turner haben sich für die Wettkämpfe angemeldet. An diesen Zahlen erkennt man die Dimensionen, die das Kantonalturnfest 2018 angenommen hat.

Solothhurner Kantonal Turnfest 2018
22 Bilder
Indiaca Balsthal holte am Turnier dritten Platz.
KITU Lostorf liefert beim Seilspringen eine Bestleistung.
Mädchen vom TV Welschenrohr beim Air Joe spielen.
Ein Mädchen der Jugi Lüterkofen absolviert den Hindernislauf.
Die rund 50 Mädchen, die es nicht in die prämierten Ränge schafften, genossen den Applaus an der Siegerehrung.
Der Tunverein Luterbach nahm am Sonntag mit 50 Kindern am Turnfest 2018 teil.
Die Jugi Mümliswil beim Seilspringen.
Rasantes Stafettenrennen des Jutu Schnottwil.
Die Jugi Gunzgen gewinnt in der Kategorie "lustigstes Dress".
Der TV Luterbach beim Aufwärmen.
Das OK in Aktion, links Präsident Rolf Kristandl.
Das Lebkuchenherz zeigt das Motto für das grosse Fest des Abends.
Die Hüpfburgen waren hoffnungslos überlastet.
Spass auf der Wasserrutschbahn.
Die nächste Generation: Solothurn Kunstturnen.
Turnfest im Niederamt.
Zeit für eine Siesta.
Die nächste Generation: Solothurn Kunstturnen.
Solothurner Kunstturnen: Nachwuchsarbeit trägt rüchte.
Alternatives Transportsystem am Turnfest.

Solothhurner Kantonal Turnfest 2018

Hans Peter Schläfli

Und wie lautet Ihre erste Zwischenbilanz?

Es war schon sehr lange mein Traum, einmal das Kantonale Turnfest im Niederamt durchzuführen, und nun möchte ich allen Helferinnen und Helfern und vor allem den Vereinen STV Obergösgen, STV Lostorf, STV Stüsslingen, und TV Dulliken für den Einsatz danken. Vor drei Jahren begannen die Arbeiten mit den ersten Gesprächen und jetzt stehen wir mitten im Turnfest und wir sind super unterwegs. Der eine oder andere Wegweiser musste noch besser platziert werden, aber mehr als solche Kleinigkeiten gab es bisher nicht zu korrigieren. Das Wetter war ideal für uns Turner. Es war nicht zu heiss und hat auch nicht geregnet. Wir sind für das nächste Wochenende bereit, und dann erwarten wir etwa doppelt so viele Besucher.

Wie stark beeinflusst die Fussball-WM den Festbetrieb?

Wir sind in erster Linie Turner, aber wir beobachten nebenbei natürlich auch, was an den WM-Spielen passiert. Unsere Siegerehrungen haben aber Priorität, deshalb stellen wir während der Zeremonien auf der zentralen Piazza den Grossbildschirm ab. Am Abend kommen dann die Fussball-Fans voll auf ihre Kosten. Die Schweizer Spiele haben wir natürlich fest ins Programm eingebaut.

Was wünschen Sie sich fürs nächste Wochenende?

Dass das Wetter so bleibt, dass viele Gäste kommen und die Stimmung wieder so toll wird wie jetzt.