Ob die Grenchnerin Laura Tschaggelar die einzige ist, die dem «Bachelor» einen Korb gibt und freiwillig nach Hause geht, ist noch offen. In den ersten Nächten der Rosen, die in Sendung eins und zwei gezeigt wurden, gibt es auf jeden Fall keine andere Kandidatin, die aussteigen will.

Laura aus Grenchen lehnt die Rose des «Bachelors» ab

Laura aus Grenchen lehnt die Rose des «Bachelors» ab

Tobias Rentsch wirkte sehr überrascht, als Laura ihm sagte, sie wolle gehen. Verletzt sei er aber nicht, wie er auf Anfrage sagt. Er zeigt sogar Verständnis für den Entscheid der 29-Jährigen.

«Ich kann mir vorstellen, dass mit dieser Sendung eine sehr spezielle Situation auf die Kandidatinnen zukommt», meint der Ex-Mister-Schweiz. Bis jetzt scheint der harte Kampf um den begehrten Junggesellen zwar keine weitere Teilnehmerin abgeschreckt zu haben - den Austritt von Laura Tschaggelar verstehe er aber «voll und ganz».

Rentsch hätte eigentlich sogar erwartet, dass mehr Kandidatinnen das Handtuch werfen würden, verrät er.

Kein Einzeldate für Oensinger und Grenchnerin

Zu der Grenchnerin meinte er schon in der zweiten Sendung, kurz nachdem sie seine Rose abgelehnt hatte: «Schade, dass ich sie nicht näher kennen lernen konnte.» Zu einem Treffen zu zweit ist es nämlich nie gekommen.

Dieser Zeitung gegenüber fügt der Oensinger hinzu, dass Laura Tschaggelar vielleicht auch der Pflicht wegen weggegangen sei. Denn die 29-Jährige ist Coiffeur-Unternehmerin.

Der «Bachelor» möchte die Grenchnerin besser kennen lernen, doch Laura Tschaggelar will seine Rose nicht.

Der «Bachelor» möchte die Grenchnerin besser kennen lernen, doch Laura Tschaggelar will seine Rose nicht.

Auf Anfrage sagt diese sie hätte sich schon Gedanken zu ihrem Geschäft gemacht. «Wenn etwas passiert wäre, wäre ich natürlich sofort nach Hause gegangen», so Laura Tschaggelar. Sie hätte aber gewusst, dass ihre Vertretung in beiden Unternehmen gute Arbeit leiste und so sei das Unternehmen nicht ausschlaggebend für ihren Ausstieg gewesen. (nka)

Küsse, Geknister und Zickenkrieg: Der Trailer zur dritten Episode von «Der Bachelor».

Küsse, Geknister und Zickenkrieg: Der Trailer zur dritten Episode von «Der Bachelor».

Die ganze Sendung unter: www.derbachelor.ch