«Bilanz»

Nur gerade drei Solothurner finden sich unter den 300 reichsten Schweizern

Die Familie Michel (im Bild Simon Michel) ist ebenfalls auf der Liste der Reichsten zu finden.

Die Familie Michel (im Bild Simon Michel) ist ebenfalls auf der Liste der Reichsten zu finden.

Die «Bilanz» hat die Liste der 300 reichsten Schweizer im 2018 herausgegeben. Darunter befinden sich drei Solothurner.

In der jährlich publizierten Rangliste der Zeitschrift «Bilanz» werden Personen und Familien aufgelistet, deren Vermögen mindestens 100 Mio. Franken beträgt. Wie schon in den letzten Jahren figurieren gleich zwei Familien in der gleichen in der gleichen «Stärkeklasse» von 1,5 bis 2 Milliarden Franken. Es sind dies die Familie Mathys/Marzo und die Familie Michel.

Erstere seien mit dem Verkauf des Grossteils ihres gleichnamigen Unternehmens an Synthes-Stratec im Jahr 2003 «schwerreich» geworden, erklärt die «Bilanz». Mit dem im eigenen Besitz verbliebenen Bereich Gelenkersatz seien die Bettlacher aber auch heute «erfolgreich unterwegs».

Ebenfalls in der Medtechbranche ist die Familie Michel mit der Firma Ypsomed (Burgdorf/Solothurn) unterwegs. Dem Hersteller von Insulinpumpen ist es laut «Bilanz» auch «schon besser gegangen». Zwar habe der Umsatz 2017/18 stark angezogen, «doch erodierte die Ebit-Marge».

Mit einem geschätzten Vermögen von 200 bis 250 Mio. Franken ist der Grenchner Ernst Thomke der dritte Solothurner auf der Liste des Wirtschaftsmagazins. Der (Mit-)Erfinder der Swatch habe die Leitung der Familienfirma Thomke Invest inzwischen an Sohn Manuel übergeben, die geschäftlichen Aktivitäten und Engagements würden «eine gute Mischung aus Traditionspflege und modernem Investmentstil» verraten, heisst es. (ums.)

Meistgesehen

Artboard 1