Kanton Solothurn
Nur eine Sirene heulte beim zweiten Test nicht richtig

Die erste Auswertung des Amtes für Militär und Bevölkerungsschutz zum am Mittwochnachmittag durchgeführten Sirenentest zeigt: Über 99% der Sirenen im Kanton Solothurn haben einwandfrei funktioniert. Nur eine Sirene war mangelhaft.

Drucken
Teilen
Fast alle Sirenen funktionierten. (Archiv)

Fast alle Sirenen funktionierten. (Archiv)

Thomas Ulrich

Beim ersten Sirenentest am 7.Februar 2018 hatte noch keine einzige der Sirenen im Kanton Solothurn ihren Dienst verweigert. Weil ein technischer Fehler Teile des nationalen Alarmsystems komplett lahmlegte, musste aber nun der Test wiederholt werden.

So heulten um 13.30 Uhr alle 172 stationären Sirenen. Fast alle, denn nicht alle gaben einen Laut von sich dieses Mal. Über 99% der Sirenen für den Allgemeinen Alarm hätten einwandfrei funktioniert, teilt das kantonale Amt für Militär und Bevölkerungsschutz mit. Dasselbe gelte auch für die Auslösung der Polyalert Sirenenfernsteuerung in der Alarmzentrale der Polizei Kanton Solothurn.

Eine einzige Sirene war mangelhaft. Diese steht in der Gemeinde Buchegg und hat nur leise Alarm geschlagen. «Diese wird umgehend überprüft und repariert», so der Kanton. (ldu)

Aktuelle Nachrichten