Solothurner Hotellerie

Nur auf dem Campingplatz hat's für Schwingfest-Besucher noch Platz

Am Schwing-Wochenende werden die Wegweiser nützlich sein.

Am Schwing-Wochenende werden die Wegweiser nützlich sein.

Das Eidgenössische Schwingfest in Burgdorf füllt die Hotelzimmer im Raum Solothurn. Einzig auf dem Campingplatz sind noch Stellplätze frei. Die grosse Nachfrage wird unter anderem auf geringe Übernachtungsmöglichkeiten in Burgdorf zurückgeführt.

«Zu diesem Zeitpunkt sind leider keine Zimmer verfügbar.» Wer im Hotel «Ramada» in Solothurn für den Zeitraum vom 30. August bis 1. September elektronisch ein Zimmer reservieren will, erhält diese Antwort. Und wenn der Interessent noch weiter sucht, bleibt er auch bei den anderen Solothurner Hotels erfolglos.

An diesem Wochenende geht nämlich in Burgdorf das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest über die Bühne. Der Monsteranlass - es werden gegen eine Viertelmillion Besucherinnen und Besucher erwartet - strahle auf die gesamte Hotellerie im Raum Solothurn positiv aus, sagt Daniel Siegenthaler, Chef des Ramada, der mit 100 Zimmern grössten Solothurner Herberge.

Zu kleines Angebot in Burgdorf

«Wir sind am Schwing-Wochenende schon lange ausgebucht», berichtet Gisela Lochmatter, Rezeptionistin im «Hotel an der Aare». Eine Gruppe habe bereits vor drei Jahren entsprechend Zimmer reserviert. Auch der Schwesterbetrieb, das Hotel «Bären», sei mehr oder weniger voll ausgebucht. Und die 15 Zimmer im Hotel «Baseltor» werden Ende August belegt sein, wie es bei der Genossenschaft Baseltor auf Anfrage heisst.

Als «sehr positiv« umschreibt Rolf Trechsel vom Hotel «Roter Ochsen» die Auswirkungen des Grossanlasses. «Wir haben aktuell nur noch ein Zimmer frei vom Freitag auf Samstag. Ansonsten sind wir voll ausgebucht.» Ebenfalls Markus Stebler, Vizedirektor vom Hotel «Astoria» in Solothurn kann interessierten Schwingfreunden kein freies Bett mehr anbieten.

Er führt einen Grossteil der Vollauslastung direkt oder indirekt auf das Schwingfest zurück. Indirekt deshalb, weil «normale» Gäste in Bern oder im Raum Emmental wegen des Grossanlasses für dieses Wochenende keinen Platz mehr finden und deshalb auf Solothurn ausweichen. Selbst die Jugendherberge in Solothurn mit 94 Betten ist am fraglichen Wochenende praktisch ausgebucht.

«Grossanlässe in einer Region haben fast immer eine positive Ausstrahlung auf Nachbarregionen», hält Murielle Blaser, Leiterin der Geschäftsstelle Solothurn Services, fest. Beim Schwingfest komme hinzu, dass im Raum Burgdorf für die Grossnachfrage zu wenig Bettenkapazitäten zur Verfügung stünden.

Der Einflussgrad hänge aber jeweils auch mit der entsprechenden Klientel zusammen. So habe das Eidgenössische Turnfest in Biel weniger stark auf die Auslastung der Hotels im Raum Solothurn gewirkt. Dagegen fülle etwa die Uhren- und Schmuckmesse in Basel die Solothurner Hotelbetten. Grundsätzlich ermöglichten aus touristischer Sicht solche Grossanlässe den benachbarten Regionen, sich dem Publikum zu präsentieren.

Distanz ist entscheidend

Trotz grosser Ausstrahlung des Schwingfestes ist für die Nachfrage nach Hotelbetten die Distanz entscheidend. «Unsere 23 Zimmer sind alle gebucht, teilweise bereits seit Anfang Jahr», sagt Ylenia Lo Preiato vom Hotel «Sternen» im nahen Kriegstetten. Dagegen hat es in den weiter entfernten Hotels «Krebs» in Grenchen und «Urs und Viktor» in Bettlach noch Kapazitäten. «Bei uns können Schwingfreunde noch anklopfen», sagt Margot Heule, Rezeptionistin im Bettlacher Hotel.

Auch in Olten hinterlässt der Grossanlass weniger tiefe Spuren als etwa in Solothurn. «Wir haben noch einige Zimmer frei», meldet Marius Studer, Inhaber und Geschäftsleiter des Hotels «Astoria». Die Gäste würden halt zuerst in der näheren Region suchen. Aber mit der Auslastung ist er im Vergleich zu anderen Wochenenden zufrieden.

Platz auf Campingplatz

Wer im Raum Solothurn noch eine Übernachtungsmöglichkeit sucht, muss auf den Solothurner TCS-Campingplatz ausweichen. «Wir haben noch genügend Stellplätze für Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte», sagt Campingleiterin Silvia Frey. Zudem habe es noch freie Pods (einfache Holzunterkünfte). Ausgebucht seien dagegen die sechs Cabanes.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1