Regierungsrat
Neuer residierender Domherr des Standes Solothurn wurde gewählt

Agnell Rickmann wurde vom Regierungsrat als neuen residierenden Domherrn des Standes Solothurn gewählt. Er wird am 1. September 2017 die Nachfolge von Martik Gächter antreten.

Merken
Drucken
Teilen
Agnell Rickmann wurde vom Regierungsrat in das Amt des Domherrn des Standes Solothurn gewählt.

Agnell Rickmann wurde vom Regierungsrat in das Amt des Domherrn des Standes Solothurn gewählt.

Staatskanzlei Solothurn

Agnell Rickenmann ist derzeit Pastoralpfarrer des Pastoralraums Mittlerer Leberberg und Co-Dekan des Dekanats Solothurn. Er wurde auf Vorschlag des Diözesanbischofs Felix Gmür gewählt und tritt sein neues Amt am 1. September 2017 an, wie die Staatskanzlei mitteilt.

Das Domkapital

Nach der Wahl von Agnell Rickenmann besteht das Domkapitel aus sechs residierenden und zwölf nicht residierenden Domherren. Hauptaufgabe der residierenden Domherren ist die Unterstützung des Diözesanbischofs in seinen Leitungsaufgaben. Die Domherren sind die politischen Bindeglieder zwischen den zehn Kantonen und der Diözese des Bistums Basel. Gemeinsam wählen sie als Domkapitel den Diözesanbischof und beraten ihn in politischen Fragen.

Agnell Rickenmann verbrachte seine Kindheit und Schulzeit in Solothurn. Er besuchte das humanistische Gymnasium bei den Benediktinern in Einsiedeln. Rickenmann studierte Philosophie und Theologie unter anderem an der päpstlichen Jesuitenuniversität Gregoriana in Rom.

1989 wurde Agnell Rickenmann zum Priester geweiht. Von 2001 bis 2006 war Agnell Rickenmann Generalsekretär der Schweizer Bischofskonferenz (SBK). Seit 2007 wirkte er als Pfarrer in Maria Oberdorf. 2011 wurde ihm das Amt als Co-Dekan des Dekanats Solothurn übertragen und seit 2016 wirkt er als Pastoralraumpfarrer im Pastoralraum Mittlerer Leberberg.

Im Januar 2017 wurde Pfarrer Agnell Rickenmann vom Diözesanbischof Felix Gmür mit dem anspruchsvollen Amt des Regens des Bistums Basel beauftragt. Als Regens ist er ein sehr enger Mitarbeiter des Bischofs und trägt die Hauptverantwortung für die Ausbildung aller Studentinnen und Studenten, die sich auf einen kirchlichen Dienst im Bistum Basel vorbereiten. (sks/naj)