Der in der Region Eifel, Deutschland, aufgewachsene Markus Huth absolvierte sein Medizinstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität sowie an der Technischen Universität München. Wie die Solothurner Spitäler AG mitteilt, führten ihn seine Studienaufenthalte an die Kasr-Al-Aini Universität in Kairo (Ägypten), an das MD Anderson Cancer Center und das Baylor College of Medicine in Houston, Texas (USA) sowie an das Inselspital in Bern.

Am Inselspital und am CHUV Lausanne absolvierte er auch seine Assistenzarztstationen bis zum Erwerb des Facharzttitels in Hals-Nasen-Ohren-Medizin (HNO) 2015. Nicht nur dank seines fachlichen Wissens, sondern vor allem auch dank seiner Fähigkeiten im Bereich des Klinikmanagements wurde Markus Huth zunächst zum Oberarzt und bereits Anfang 2016 zum stellvertretenden Leiter der universitären HNO-Poliklinik ernannt. Gleichzeitig erlangte er den Fähigkeitsausweis Ultraschall, den Expertentitel zur Hörgeräteversorgung und absolvierte die chirurgische Zusatzausbildung Hals- und Gesichtschirurgie.

Ein zweites wichtiges Standbein ist für Markus Huth seine Forschungstätigkeit. Er erhielt bereits 2010 ein Forschungs-Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds und verbrachte damit zwei Jahre in der Grundlagenforschung als Postdoctoral Reseach Fellow an der Stanford University in den USA. Er führte seine Forschungstätigkeit am Inselspital weiter und strebt als nächstes Ziel seine Habilitation an. Markus Huth publiziert regelmässig in allen wichtigen Fachorganen seiner medizinischen Fachrichtung und ist Mitglied der wichtigen nationalen und internationalen Facharztgesellschaften.

Markus Huth tritt als Co-Chefarzt sowohl die Nachfolge von Dr. med. Lars Duwe, der aus familiären Gründen nach Norwegen zurückgekehrt ist, an der Hals-Nasen-Ohren-Klinik des Bürgerspitals Solothurn und wird auch in der Facharztpraxis von Dr. med. Peter Schläpfer in der Stadt Solothurn als Partner tätig werden. Markus Huth spricht Deutsch, Englisch und Französisch.