Solothurn

Neue Vorlage zur Umsetzung Steuerreform und AHV-Finanzierung

Solothurn Steuern. (Symbolbild)

Der Regierungsrat hat die neue Vorlage zur Umsetzung der Steuerreform und AHV-Finanzierung zuhanden des Kantonsrates verabschiedet: Die zu erwartenden Mindererträge für Kanton und Gemeinden wurden halbiert. Namentlich ist eine weniger markante Senkung des Gewinnsteuersatzes auf 5% vorgesehen.

Der Kanton Solothurn soll als Wirtschaftsstandort im Vergleich mit anderen Kantonen und anderen Ländern attraktiver werden. An dieser Strategie hält der Regierungsrat auch bei der neuen Vorlage fest. Gleichzeitig berücksichtigt er den Volksentscheid vom 19. Mai 2019. In der neuen Vorlage wurden die zu erwartenden Mindererträge gegenüber der alten Vorlage halbiert und betragen nun rund 50 Millionen Franken. Zudem schlägt der Regierungsrat eine weniger starke Senkung des Gewinnsteuersatzes vor.

Gewinnsteuersatz

Der gesetzliche Gewinnsteuersatz soll neu einheitlich 5% für die kantonale Gewinnsteuer betragen. Der maximale Gewinnsteuersatz von 8.5%, mit dem heute Gewinne über 100'000 Franken besteuert werden, wird gestrichen. Die effektive gesamte Gewinnsteuerbelastung sinkt so auf rund 16% - gerechnet über alle Steuerhoheiten und einem Gemeindesteuerfuss von 100%.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1