Nationale Impfwoche
Nun düst auch durch den Kanton Solothurn ein Impfbus – in Olten und Grenchen sind Konzerte geplant

Vom 8. bis zum 14. November ist nationale Impfwoche. Auch der Kanton Solothurn hat einiges geplant: So sind etwa Konzerte vorgesehen, an denen man sich impfen lassen kann. Und auch einen Impfbus hat man sich ausgeliehen. Ziel: 10'000 Erstimpfungen im November.

Raphael Karpf
Drucken
Teilen
Aus dem Bündnerland hat der Kanton Solothurn den Impfbus ausgeliehen.

Aus dem Bündnerland hat der Kanton Solothurn den Impfbus ausgeliehen.

Raphael Karpf

Aus anderen Kantonen kennt man sie schon: Impfbusse, die von Gemeinde zu Gemeinde fahren, um den Menschen einen möglichst einfachen Zugang zu der Covid-Impfung zu verschaffen. Ab nächster Woche ist nun auch im Kanton Solothurn ein solcher Bus unterwegs. Für einen Monat hat man den Bus vom Kanton Graubünden ausgeliehen bekommen, er ist bereits voll ausgerüstet. Nur noch die Beschriftung musste geändert werden.

So sieht es im Solothurner Impfbus aus.
3 Bilder
So sieht es im Solothurner Impfbus aus.
So sieht es im Solothurner Impfbus aus.

So sieht es im Solothurner Impfbus aus.

Zvg

Dass gerade nächste Woche der Impfbus losdüst, ist kein Zufall. Startet dann doch auch die nationale Impfwoche des Bundes. Doch der Bus soll wie gesagt einen ganzen Monat unterwegs sein. Wo er überall hingeht, steht noch gar nicht fest. Denn: Der Bus kann gebucht werden, und zwar kostenlos. Von einer Gemeinde, aber auch von einem Fussballclub, einem Musikverein, einer Reinigungsfirma oder einem Bauunternehmen: Wer auch immer interessiert ist, kann sich beim Kanton melden und den Impfbus bestellen.

Eigentlich ist der Bus eher ein Beratungsbus denn ein Impfbus – auch wenn man sich tatsächlich im Bus piksen lassen kann, wenn man will. Aber die Hauptarbeit liege nun in der Aufklärung der Bevölkerung, sagte Gesundheitsdirektorin Susanne Schaffner am Donnerstag, als sie die Aktion vorstellte. Noch bis im Sommer hätten sich Menschen ohne grosse Bedenken impfen lassen. Nun gelte es vor allem, Unentschlossene zu erreichen und überzeugen. Auch aus diesem Grund ist immer ein Arzt oder eine Ärztin im Impfbus mit dabei, der oder die allfällige Fragen beantworten kann.

Tele M1

Vom 8. bis zum 14. November ist nationale Impfwoche. Und auch der Kanton Solothurn hat verschiedene Angebote geplant. Zum einen werden die Öffnungszeiten der Impfzentren ausgedehnt, sodass man sich von Montag bis Samstag ohne Voranmeldung impfen lassen kann. Weiter wird in den Testzentren ein Beratungsangebot aufgebaut, um dort Menschen zur Impfung zu animieren.

Konzerte in Olten und Grenchen

In Grenchen und Egerkingen sind Aktionen geplant: In Grenchen beim Netzwerk Grenchen, eine Aktion mit Dolmetschenden für Ausländerinnen und Ausländer, in Egerkingen auf Wunsch der Gemeinde, insbesondere Fasnachtsgruppen sollen geimpft werden, damit die Fasnacht durchgeführt werden kann.

Und schliesslich sind auch noch zwei Events vorgesehen. Am Samstag, 13. November, vor der Stadtkirche Olten und am Sonntag, 14., im Hangar des Flughafens Grenchen. Konzerte und Essensstände sind geplant. Die Acts können noch nicht verraten werden, man befinde sich noch in Verhandlungen. Aber man habe etwas Grösseres im Sinn, hiess es am Donnerstag. Und vor Ort wird man sich dann auch wegen der Impfung beraten lassen können, und, falls gewünscht, direkt piksen lassen. Die Musik und Verpflegung richte sich zudem an alle, egal ob geimpft oder ungeimpft, wird betont.

Ziel für den Monat November sind insgesamt 10'000 Erstimpfungen. Das sei ambitioniert, meinte Schaffner am Donnerstag. Umso grösser sei aber die Motivation, das Ziel zu erreichen.

Aktuelle Nachrichten