Balmberg/Langenbruck
Nachskifahren bringt ein besonderes Schneevergnügen

Ski fahren ohne lange Anreise, ohne gross anzustehen – und erst noch bis in die Nacht hinein. Das ist in unseren regionalen Skigebieten Balmberg und in Langenbruck derzeit möglich.

Fränzi Rütti-Saner
Merken
Drucken
Teilen
Nachtskifahren auf dem Balmberg
11 Bilder
Snowboarder unterwegs
Beim Nachtskifahren soll das Anstehen vor dem Lift so kurz wie möglich sein.
Bügel schnappen und hoch gehts
Geschafft! Auf dem Lift.
Wegen dem starken Wind wurde die Skibar in die Garage des Pistenfahrzeugs verlegt.
Das Pistenfahrzeug unterwegs

Nachtskifahren auf dem Balmberg

Hansjörg Sahli

Beste Schneeverhältnisse der Februarwochen und erst noch Sportferien: Das brachte allen Pisten in der Region viele Skifahrer und Snowboarder. Ein besonderes Schneevergnügen, welches dieses Jahr wieder mal möglich ist, ist das Nachtskifahren. Von Dienstag bis Freitag, jeweils von 19.30 bis 22 Uhr ist das auf den Pisten des Balmbergs und auf dem Skilift Obere Wanne in Langenbruck BL möglich.

Karin Schmid, Mitglied der Geschäftsleitung der Skilifte Balmberg, sagt: «Das Nachtskifahren erfreut sich allergrösster Beliebtheit. Dass man nach einem Arbeitstag, vielleicht mit Arbeits- oder Vereinskollegen hier noch zweieinhalb Stunden Ski fahren kann, wird sehr geschätzt.» Es sei für sie als Betreiber einfach wichtig, die Gäste bei deren Ankunft so rasch als möglich mit Skipässen auszurüsten, damit das Skivergnügen rasch losgehen könne. «Da haben wir dann schon jeweils etwas grösseren Ansturm zu bewältigen. Aber das legt sich dann gleich wieder.» Ski- und Snowboardbegeisterte aus der Region, aber auch schon mal von weiter her nehmen den Weg auf den Balmberg auf sich. «Da sieht man Autos mit Zürcher, Basler oder Aargauer Nummernschildern auf dem Parkplatz.»

Fürs Nachtskifahren müssten von ihrer Seite her keine besonderen Vorkehrungen getroffen werden, sagt Schmid weiter. «Wichtig ist einfach, dass genügend Licht vorhanden ist. Die Pistensicherheit müssen wir genau gleich wie während des Tages aufrechterhalten. Das ist ja klar.» Auch in Langenbruck BL kann von Dienstag bis Freitag von 19.30 bis 22 Uhr abends dem Skifahren gefrönt werden. Skilift-Inhaber Peter Hammer erklärt: «Wir bieten das Nachtskifahren schon seit 1968 an, und wenn die Schneeverhältnisse es zulassen, ist das immer ein guter Erfolg.» Es seien vorwiegend die sportlicheren und sicheren Skifahrer und Snowboarder, die noch abends die Pisten bevölkern, sagt er weiter. «Bei uns wird geschätzt, dass es keine langen Warteschlangen vor dem Skilift gibt. Das kennen wir hier nicht.» Für den Erfolg seines Liftes braucht es nicht nur Schnee in Langenbruck, sondern auch im Mittelland selbst, spricht Hammer aus Erfahrung. «Wer zu Hause Schnee antrifft, denkt auch daran, vor der Haustür Ski fahren zu gehen».

Peter Hammer und auch Karin Schmid sagen voraus, dass das Skifahren in der Region bald zu Ende sein wird. «In der Regel bricht das grosse Interesse nach den Sportferien an unseren Hängen ab», sagt Karin Schmid. Dennoch ist sie zufrieden mit der Saison 20112/13. «Wichtig ist uns natürlich, dass unsere Gäste zufrieden sind und sie ein paar frohe Stunden auf den Pisten und an unserer Schneebar geniessen konnten.»