Kurz nacheinander kam es in der Regiobank an der Kirchstrasse in Grenchen zu zwei bewaffneten Überfällen. Die Täterschaft konnte sowohl am 4. Mai 2018 als auch am 23. Juli 2018 trotz unverzüglich eingeleiteter Grossfahndung durch die Polizei Kanton Solothurn mit mehreren 1'000 Franken fliehen. Verletzt wurde niemand.

Trotz umfangreicher Abklärungen der Strafverfolgungsbehörden hätte die Täterschaft bisher in beiden Fällen nicht ermittelt werden können, teilt die Staatsanwaltschaft nun mit. «Es ist nicht ausgeschlossen, dass beide Taten durch die gleiche Täterschaft verübt wurden», heisst es.

Die Staatsanwaltschaft bittet die Bevölkerung um ihre Mithilfe und publiziert zu diesem Zweck Fotos der Täterschaft.

Signalement Täter 1:

Männlich, schlank, 175-180 cm gross, 3-Tage-Bart, dunkle evtl. grau-schwarze Jacke mit Kapuze und je einer aufgenähten Tasche im Bauchbereich links und rechts, dunkle, evtl. schwarze Sonnenbrille, dunkle Jeans, dunkle Schuhe, dunkler, evtl. grau-schwarzer Rucksack, evtl. hörbarer Sprachfehler.

Signalement Täter 2:

Männlich, schlank, 175-180 cm gross, dunkle Haare, gebräunter Teint, dunkle Sonnenbrille, dunkle Trainerhosen mit weissen Längsstreifen unterhalb der Knie, dunkles Sweatshirt mit Kapuze, oranger Rucksack, grau-schwarze Tasche, sprach gebrochen Deutsch.

Die Staatsanwaltschaft setzt für Hinweise, die zu zusätzlichen Erkenntnissen und
zur Ergreifung der Täterschaft führen, eine Belohnung von bis zu 10'000 Franken
aus.

Entsprechende Hinweise sind an die Polizei Kanton Solothurn, Tel. 032 627 71 11
oder info.polizei@kapo.so.ch, zur richten. (mgt)

Aktuelle Polizeibilder vom November: