Lüsslingen
Nach schwerem Selbstunfall: 24-jähriger Fahrer ist ausser Lebensgefahr

Ein 24-järiger Autolenker verursachte einen schweren Selbstunfall. Dabei kam sein 22-jähriger Beifahrer noch auf der Unfallstelle ums Leben. Der Fahrer selbst wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Spital gebracht.

Merken
Drucken
Teilen
Tragischer Unfall: Der 22-jährige Beifahrer verstarb noch auf der Unfallstelle. Der Fahrer wurde schwer verletzt ins Spital gebracht.

Tragischer Unfall: Der 22-jährige Beifahrer verstarb noch auf der Unfallstelle. Der Fahrer wurde schwer verletzt ins Spital gebracht.

Kapo SO

Der 24-jährige Autolenker, der am frühen Samstagmorgen in Lüsslingen einen Selbstunfall verursacht hatte, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Dies sagte am Sonntag auf Anfrage Bruno Gribi, Mediensprecher der Kantonspolizei.

Noch immer unklar seien indes die Gründe, weshalb es zu dem schweren Unglück kam, bei dem der 22-jährige Beifahrer noch auf der Unfallstelle seinen Verletzungen erlegen ist.

Die jungen Männer waren kurz vor vier Uhr am Samstagmorgen von Solothurn her in Richtung Nennigkofen unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve auf der Bürenstrasse in Lüsslingen kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in eine Stützmauer. (szr)