Am Dienstag ist sie nach ihrem grossartigen Erfolg in Zürich angekommen – und in Empfang genommen worden: Die Solothurner Triathletin Daniela Ryf, die – in Rekordzeit – zum vierten Mal die Ironman-WM auf Hawaii gewonnen hatte. Bei ihren früheren Siegen war Ryf jeweils auch in ihrer Wohngemeinde Feldbrunnen willkommen geheissen worden. Gestern aber habe der Spitzensportlerin die Zeit dafür gefehlt, heisst es aus der Gemeinde zum heuer fehlenden Anlass. Die Behörden schrieben deshalb ein Plakat für Ryf, das sie an ihre Haustüre hingen.