Im November wurden insgesamt 161 Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Die schnellsten Temposünder waren auf der Autobahn ein Auto mit 182 bei signalisierten 120 km/h und ein Auto mit Anhänger mit 130 statt mit 80 km/h.

Innerorts (50 km/h) wurde ein Motorrad mit 95 km/h gemessen. Die Messungen fanden wie üblich innerorts (123), ausserorts (15) sowie auf den Autobahnen (23) statt. Erfasst wurden während 389 Stunden 190'488 Fahrzeuge.

13'932 zu schnell

Davon waren 13932 (oder 7,31 Prozent) zu schnell. Ausserdem blitzte es an den stationären Messanlagen in Solothurn, Grenchen, Derendingen, Olten und Winznau wegen 185 Rotlicht- und 1'289 Temposündern. (szr)