Baselworld, die weltweit grösste Branchenmesse der Uhren- und Schmuckindustrie, hat gigantische Ausmasse. Auf 141 000 Quadratmetern Fläche präsentieren rund 1500 Aussteller aus über 40 Ländern ihre Neuheiten. Nebst fast allen namhaften Uhrenhersteller wie Swatch, Longines, TAG Heuer, Breguet, Omega, Patek Philippe oder Rolex sind auch mittelgrosse Uhrenfirmen aus der Region Solothurn vertreten.

Zum Beispiel die Mondaine Watch AG mit ihrem Werk in Biberist. Nebst Uhren, welche das kontaktlose Zahlen ermöglichen, haben die Firmenpatrons Ronnie und André Bernheim dieses Jahr weitere Neuigkeiten im Gepäck. Am Donnerstagabend wurde in Basel die Gottardo2016-Kollektion präsentiert.

Es sind erweiterte Modelle der SBB-Bahnhofsuhr für das Handgelenk, mit welcher die Solothurner auch einen Teil der Schweizer Uhrengeschichte mitschrieben. Die Uhr, deren Lunette aus dem Material einer Führerstandtüre der Gotthard-Lokomotive «Ae 6/6» gefertigt sei, kostet 750 Franken. Die Auflage ist limitiert auf 2016 nummerierten Uhren.

Die Lancierung in Basel erfolge im Hinblick auf die offizielle Eröffnung des Gotthard-Basistunnels am 1. Juni 2016, erklärt Ronnie Bernheim. Mondaine ist nämlich einer von sechs Hauptpartnern für die Aktivitäten rund um «Gottardo 2016». Die neuen Uhrenmodelle seien in enger Zusammenarbeit mit den SBB entwickelt worden. Vor genau 30 Jahren sei die SBB-Uhr für das Armgelenk lanciert worden – «sie ist inzwischen zur Ikone geworden». Die Bahn-Aktivitäten «werden die Partnerschaft mit den SBB festigen sowie unsere Marke und den Absatz weiter stärken», ist Bernheim überzeugt.