Rythalle

Mit der Kriminalpolizei Solothurn live am «Tatort»

Mit der Kripo Solothurn am Tatort

Mit der Kripo Solothurn am Tatort

Live den Ermittlern bei ihrer Arbeit am Tatort zusehen, eine Verhaftung beobachten oder Polizeihunde beim Schnüffeln - all dies konnte ein zahlreiches Publikum am Samstag in der Solothurner Rythalle tun.

Schon am Samstagmorgen füllte sich die Solothurner Rythalle mit vielen interessierten Gästen. Unter dem Motto "Sehen wie die Kantonspolizei arbeitet - bei uns gibt es den Tatort nicht nur sonntags" hatte die Polizei im Rahmen des Krimifestivals "Criminale" zu einem besonderen Tag der offenen Tür geladen. Im Zentrum standen Live nachgestellte Szenen, welche die Arbeit an einem Tatort nach einem Tötungsdelikt aufzeigten. Kripo-Mitarbeiter Christoph Reize interviewte dabei seine Kollegen laufend bei ihrer Arbeit.

Von der Spurensicherung zur Verhaftung

Diese zeigten auf, mit welchen kriminaltechnischen Mitteln Spuren gesichert werden und wie bei den Ermittlungen vorgegangen wird. Eine weitere Demonstration zeigte die Verhaftung von zwei Personen in einem Auto durch eine Doppelpatrouille der Kapo. Und schliesslich kamen auch noch richtige "Schnüffler" zum Einsatz. Die Polizeihunde Cero und Orex liessen sich beim Aufspüren von Drogen und bei der Personensuche auch nicht vom zahlreichen Publikum ablenken.

Polizeihunde im Einsatz

Polizeihunde im Einsatz

Ein umfassende Schau zeigte ferner, wie Einvernahmen ablaufen, wie Brände ermittelt werden, wie die Sondereinheit Falk ausgerüstet ist und noch vieles mehr. Besucher konnten sich in einen Gefangenentransorter setzen oder ein Polizeiboot entern.

Kapo-Kommandant Thomas Zuber erläuterte den geladenen Behörden die Polizeiarbeit. In einer ersten Bilanz gegenüber der az Solothurner Zeitung zeigte er sich zufrieden mit dem Ablauf und dem grossen Interesse der Bevölkerung. "Die Criminale hat uns die Möglichkeit gegeben, uns in einem grösseren Rahmen zu präsentieren und ich glaube, das ist uns mit der Veranstaltung gelungen."

Lob von Zanetti und Heim

Auch Roberto Zanetti, Ständerat und Präsident des Solothurner Polizeibeamtenverbandes, zeigte sich beeindruckt. "Die Chance wurde gepackt und die Umsetzung ist gut gelungen." Auch Roland Heim, frisch gewählter Regierungsrat, fand lobende Worte. "Das war ein sehr interessanter Anlass und der Besuch lohnenswert."

Meistgesehen

Artboard 1