Gewerbe

Mit dem Projekt «QualiGastro» sollen mehr Lehrlinge für die Gastronomie gewonnen werden

Die Gastrobranche hat mit immer weniger Lernenden zu kämpfen. (Symbolbild)

Die Gastrobranche hat mit immer weniger Lernenden zu kämpfen. (Symbolbild)

An 10 Posten wurden Ideen zu einer breiten Vermarktung der Berufe im Gastgewerbe gesammelt und vertieft.

Das Gastgewerbe kämpft mit der Anzahl der Lernenden. Aus diesem Grund war das Thema Berufsmarketing der Hauptaufhänger der letzten Veranstaltung des Projektes QualiGastro, das seit einem Jahr in Zusammenarbeit der Hotel Gastro Formation Solothurn und dem Amt für Berufsbildung durchgeführt wird. 110 Berufsbildnerinnen und Berufsbildner aus dem Gastgewerbe haben am Anlass teilgenommen. Themen wie Selektion der Lernenden und Berufsmarketing wurden theoretisch wie praktisch vermittelt.

An 10 Posten wurden Ideen zu einer breiten Vermarktung der Berufe im Gastgewerbe gesammelt und vertieft. Viele Ideen zu den Bereichen Soziale Medien, Wettbewerbe, Imagepflege sowie Infoanlässe konnten aufgenommen werden. Die Hotel und Gastro Formation Solothurn wird nun die Ideen prüfen und entscheiden, welche Marketingmassnahmen in den nächsten Jahren im Kanton Solothurn umgesetzt werden.

Die Berufsbildner waren sehr interessiert, ist es doch allen ein Anliegen, auch in Zukunft viele zufriedene Lernende im Gastgewerbe auszubilden. Zudem sind bereits weitere Imageanlässe für die Berufsberater sowie die Oberstufenlehrkräfte des Kantons Solothurns geplant, um dieses Ziel zu erreichen.

Das Projekt QualiGastro hat die Berufsbildner bereits an mehreren Anlässen geschult zu Themen wie Ablauf und die Inhalte der Lehrabschlussprüfung oder Umsetzung der Bildungspläne im Lehrbetrieb. Zudem werden von QualiGastro Besuche durchgeführt, in denen die Betriebe vor Ort betreut werden. Erfolge können bereits verbucht werden, Betrug doch die Durchfallquote beim Lehrabschluss 2015 ca. 13 Prozent, in den Jahren 2016 und 2017 knapp 7 Prozent. (szr)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1