Wie ist das Gefühl, Miss Solothurn zu sein?

Das kann man nicht beschreiben, alle Emotionen kommen auf einmal. Und es ist eine gefühlsmässige Achterbahnfahrt. Man weint, obwohl man nicht will.

Was wirst Du als erstes machen, wenn Du nach Hause kommst?

Wahrscheinlich realisiere ich meinen Sieg erst dann. Ich freue mich auf alle Fälle auf die kommenden Tage.

Es erwartet Dich viel im kommenden Jahr. Worauf freust Du dich am meisten?

Auf die neuen Erfahrungen, die ich machen werde, vor allem aber auf die Shootings und Interviews.

Wie bist Du überhaupt dazu gekommen, bei den Miss-Solothurn-Wahlen mitzumachen? Dazu brauchts schon Mut…

Meine Kollegen sagten, ich solle mich bei der Miss-Schweiz-Wahl anmelden. Ich habe gedacht, dass das etwas viel auf einmal wäre. Deswegen habe ich mich zuerst bei Miss Solothurn angemeldet.

Wer hat Dich auf diesem Weg am meisten unterstützt?

Meine Familie und Verwandten, aber auch mein Freundeskreis. Und sogar von fremden Leuten erhielt ich Briefe, in denen ich ermutigt wurde.

Wie haben Deine Kollegen auf Deine Kandidatur reagiert?

Sie haben mich total unterstützt und mich mit Tipps versorgt, was ich noch besser machen könnte.

Du bist jetzt Miss Solothurn. Käme für Dich auch wieder eine Kandidatur als Miss Schweiz in Frage?

Ich denke schon. Es hat mir so gut gefallen. Einen Versuch ist es wert, um zu schauen, wie weit ich es schaffen kann. 

miss Solothurn 2014

Miss Solothurn 2014