Wie fühlt sich das Krönchen an?

Andrea Sekler: Ich benötigte Zeit, um meinen dreifachen Sieg zu realisieren. Ich bin natürlich sehr stolz auf den Titel und geniesse ihn auch. Ich habe aber schon gemerkt, dass viel auf eine Miss zukommt. Bis jetzt war das Rampenlicht aber okay.

Was bedeutet Ihnen der Titel?

Es ist sehr schön, den Miss Solothurn-Titel tragen zu dürfen. Alle Finalistinnen waren super Frauen, deshalb bin ich sehr stolz, gewonnen zu haben. Ich hätte es niemals erwartet. Mein Ziel war eigentlich einen der drei Titel, Miss Solothurn, Miss Sympathique oder Miss Photogénique, zu gewinnen. Dass ich gleich alle drei gewonnen habe, hat mich wirklich überrascht.

Welche Auswirkungen hatte der Sieg auf Ihren Alltag?

Ich habe noch nie so oft «Merci» gesagt, wie an diesem Wochenende. Aus allen Ecken kamen Glückwünsche. Auch die anderen Finalistinnen haben sich mit mir gefreut und haben es mir wirklich gegönnt. Im Betrieb wurde ich angesprochen und beglückwünscht. Einige liessen auch süsse Sprüche fallen.

Ist Ihre Miss-Agenda schon voll?

Ich habe schon am Sonntag – nach einer ziemlich kurzen Nacht – bei Radio 32 ein Interview gegeben. Seit Samstag sind einige Medienanfragen in meine Mailbox eingegangen. In der nächsten Zeit stehen auch Castings und Shootings bevor, worauf ich mich auch sehr freue. Ich bin sehr gespannt, was noch auf mich zukommt. Ich nehme mir auch speziell Zeit, um Fanmails zu beantworten. Schliesslich bin ich den Fans auch sehr dankbar, dass sie mich unterstützt haben.

Welche Ziele haben Sie in Ihrer Amtszeit?

Ich bemühe mich natürlich sehr, den Titel in Ehren zu halten. Mein Ziel ist es, die Aufträge, die auf mich zukommen, gut zu meistern. Zudem möchte ich an den Castings und Shootings Gas geben und zeigen, was ich kann – ich habe ja bereits Model-Erfahrung. Ich werde mir aber natürlich auch Zeit für meine Hobbies nehmen.

Und die wären?

Shopping mit Freundinnen und Motorradfahren, wobei ich noch nicht selber fahre. Im Sommer will ich es aber lernen. So kann auch ich sagen, wo es lang geht.