Kunstpreis-Eklat

Mike Müller: «Der Check hätte ihm grafisch den Rest gegeben»

Künstlerkollegen zeigen ein gewisses Verständnis für die Weigerung René Zächs, den Solothurner Kunstpreis entgegenzunehmen. Schriftsteller Peter Bichsel fordert gar mehr Glanz und Tiefgang bei der Preisverleihung.

Im Kanton Solothurn würden einem Preise um die Ohren gehauen, wie Subventionen für Kleinbauern, sagte Bichsel gegenüber der Sendung «Schweiz aktuell» im Schweizer Fernsehen. Er fordert einen Kurswechsel.

Solothurn ist nicht Cannes

Anders sieht das Hardrock-Urgestein Chris von Rohr: «Solothurn ist nicht Cannes», sagte er. Künstler würden hier nicht gerade verhätschelt, findet er.

Respekt und ein gewisses Verständnis für die radikale Haltung von René Zäch zeigen in der Sendung auch der Preisträger von 2004 Hans Saner und Schauspielerin Monica Gubser.

René Zäch erteilte dem Kanton eine Abfuhr, weil ihm die Einladungskarte nicht gefiel. Mike Müller findet es gut, dass mit dem Preisgeld von 20000 Franken nun ein junger Künstler unterstützt werden könne, der das Geld eher nötig habe. «Der Check hätte ihm grafisch den Rest gegeben», twitterte der Komiker. (cze)

Meistgesehen

Artboard 1