Wie in der Montagausgabe berichtet, war am kantonalen Schwingfest in Zuchwil der Becher Bier für vier Franken zu haben, während ein Mineralwasser fünf Franken kostete.

Dies widerspricht den gesetzlichen Vorgaben, wonach das billigste alkoholfreie Getränk nicht teurer sein darf als das billigste alkoholische Getränk. Die Migros Aare legt wert auf die Feststellung, dass nicht sie für die Preisgestaltung verantwortlich war.

Die Getränke seien vom Organisator selbst verkauft worden, nicht durch das Migros-Catering. Die Migros sei einzig für den Verkauf von Esswaren zuständig gewesen, somit hätten die Preise durch den Organisator und nicht durch das Migros-Catering angepasst werden sollen. (szr)