Ende Monat waren 3446 Personen als arbeitslos gemeldet - 182 mehr als im Vormonat. Die Quote liegt unter dem Schweizer Wert Niveau von 2,8 Prozent.

Im August erhöhte sich auch die Zahl der Stellensuchenden, wie das Solothurner Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Freitag mitteilte. Die Quote stieg um 0,1 Punkte auf 3,8 Prozent. 5473 Stellensuchende waren gemeldet, 121 mehr als im Vormonat.

In den Regionen entwickelt sich die Arbeitslosenquote weiterhin unterschiedlich. Die Region Grenchen weist mit 3,4 Prozent die höchste Quote aus. Im Vergleich zum Vormonat stieg die Quote um 0,3 Punkte.

Mit 2,1 Prozent weisen die Regionen Olten/Gösgen/Gäu, Thal und Thierstein/Dorneck die tiefsten Arbeitslosenquoten aus. In der Region Solothurn stieg die Quote um 0,2 Punkte auf 2,6 Prozent.

Im Verlauf des Monats Juli schöpften 93 Personen ihr Recht auf Taggelder aus oder ihr Anspruch auf Arbeitslosentaggelder erlosch nach Ablauf der zweijährigen Rahmenfrist. Die Aussteuerung erfolgt in dem Monat, in dem das letzte Taggeld bezogen wurde.

Downloadpdf - 16 kB