Marco Giglio begründet seinen Parteiwechsel von der SVP zur EDU folgendermassen: «Als ich vor einigen Jahren bei der SVP meinen Parteieintritt gegeben habe, waren es vor allem die christlichen Werte welche mich überzeugt haben. Dazu gehörte die Verteidigung der Identität unseres Landes, den Schutz des Lebens sowie dessen Würde von Beginn an bis zu dessen Ende. Die traditionelle Familie, weiter die Parteiinterne-Demokratie sowie die Wertschätzung der Arbeitenden, auch die Integrität vom Parteiprogramm und Parteiexponente.»

Nun habe er feststellen müssen, dass all die oben erwähnten Punkte teils oder gänzlich ignoriert würden, schreibt Marco Giglio in einer Mitteilung. Dies zwinge ihn dazu, seinen sofortigen Austritt aus der Jungen SVP sowie aus der SVP bekannt zu geben, da er sich integer zu seinen Überzeugungen verhalten wolle. (mgt)