An der 119. Generalversammlung des kantonalen Maler- und Gipserunternehmerverbandes SMGV in Solothurn konnte Präsident Urs Weder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Betriebe waren bis auf die Wintermonate wiederum gut ausgelastet. Die latent unlauteren Machenschaften dubioser Anbieter aus dem In- und Ausland allerdings sind und bleiben ein Thema.

Der Präsident forderte die Mitglieder auf, das Online-Meldeformular der Arbeitskontrollstelle Solothurn AKS rege anzuwenden und bei Verdacht auf Schwarzarbeit, speziell ausserhalb der ordentlichen Arbeitszeiten die Polizei zu kontaktieren.
Dieses Jahr standen Wahlen an. Alle Chargierten stellten sich für eine weitere Amtsperiode von vier Jahren zur Verfügung und wurden mit Applaus wiedergewählt. Drei neue Malermeister konnten geehrt werden: Marc-Philipp Niederhauser, Erlinsbach; Philipp Dornbierer, Solothurn und Tobias Menz, Günsberg.

Martin Wyss, Zentralvorstandsmitglied im nationalen Verband SMGV, konnte über das Verbands-Bauprojekt in Wallisellen berichten. Dabei gehe es primär um den erweiterten Raumbedarf für die Grund- und Weiterbildung.

Im Anschluss referierten Janine Wohlgemuth und Sarah Konieczny über yousty.ch. Yousty will das duale Berufsbildungssystem fördern und bietet Schülerinnen und Schülern – also angehenden Lernenden – sowie für Unternehmungen – also Ausbildungsbetriebe – eine geeignete Plattform.

Yousty entwickelt Tools für Lehrstellensuchende und Lehrbetriebe und digitalisiert die Berufswahl und Lehrstellensuche. «Wir müssen die Sprache der Lernenden von morgen sprechen und ihre Bedürfnisse kennen, damit wir optimal bei der Berufswahl helfen können», so die Referentinnen. Mit der Plattform von Yousty könnten sich Lehrbetriebe optimal positionieren und hätten grössere Chancen, geeignete Lehrlinge zu finden. (mgt)