Vereinigung der alt Turner
Landsgemeinde hat erstmals eine Regionalchefin

Sportler leben länger: Den Beweis liefert die Vereinigung der alt Turner und Turnerinnen: 14 Kameradinnen und 67 Kameraden im Alter von über 80 Jahren konnten an der Landsgemeinde in Wolfwil geehrt werden.

Monika Brugger
Drucken
Teilen
Die anwesenden vier ältesten aTuTi-Mitglieder wurden geehrt (v.l.): Ella Brunner, Max Sutter, Franz Spielmann und Meinrad Müller.

Die anwesenden vier ältesten aTuTi-Mitglieder wurden geehrt (v.l.): Ella Brunner, Max Sutter, Franz Spielmann und Meinrad Müller.

zvg

Zur 97. Landsgemeinde der Vereinigung der alt Turner und Turnerinnen (aTuTi) in Wolfwil durfte Präsidentin Ines Gerber 263 Mitglieder und Gäste begrüssen. In ihrem Jahresbericht machte die Präsidentin die Anwesenden auf die verschiedenen Informationskanäle aufmerksam, auf denen regelmässig aTuTi-Beiträge zu sehen seien. So im «Leader», auf der App und der Homepage des Solothurner Turnerverbandes (SOTV) und auch auf Facebook. «Schaut rein und verfolgt unsere Aktivitäten», ermunterte Gerber. Von den 2690 aTuTi-Mitgliedern sind nach ihren Angaben heute 28 Prozent Frauen. Das heisse, dass in den vergangenen Jahren die Frauenquote jährlich um rund ein Prozent angestiegen sei.

Der für den Sport zuständige Regierungsrat Remo Ankli überbrachte die Grüsse der Regierung. Es sei nicht die Grösse eines Verbandes, die zähle, sondern die Stärke und Stabilität. Und da sei die Turnerfamilie beispielhaft.

14 Turnkameradinnen und 67 Turnkameraden im Alter über 80 Jahre durften ein Geschenk entgegennehmen. Wie jedes Jahr wurden die ältesten anwesenden Turner, nämlich Franz Spielmann (Dulliken, 1921), Meinrad Müller (Kappel, 1923), Max Sutter (Hubersdorf, 1923) und als älteste anwesende Turnerin Ella Brunner (Laupersdorf, 1924 mit einem Blumenstrauss speziell geehrt.

Applaus für Regionalchefin

Durch den Tod von Peter Kopp, Lüterkofen, musste das Amt des Regionalchefs Solothurn und Umgebung neu besetzt werden. Elisabeth Knörr, Lüsslingen, konnte als erste Frau zur Regionalchefin gewählt werden. Der Applaus der Versammlung war ihr gewiss.

Grosse Ereignisse stehen bevor

Rolf Kristandl, OK-Präsident des Kantonalturnfests 2018 im Niederamt, informierte die Anwesenden über den Grossanlass. Er freue sich, dass sich am Sonntag, 24. Juni viele alt Turner und Turnerinnen am Fest im Niederamt treffen werden. Für alle angemeldeten Teilnehmenden würden für die Schlussvorführungen Sitzplätze reserviert.

Monika Brugger, Vizepräsidentin und Info-Chefin von aTuTi präsentierte das Projekt Gymnaestrada Dornbirn 2019, das sie mit dem ehemaligen Präsidenten der Vereinigung, Georg Hofmeier, organisiert. Sie gab der Hoffnung Ausdruck, dass aTuTi wieder – wie 2011 in Lausanne – mit einer grossen Schar das Turnfest des Weltgymnastikverbands wird besuchen können. Die 98. Landsgemeinde findet am 27. April 2019 in Himmelried statt.

Aktuelle Nachrichten