Kanton Solothurn
Kommt's zur Kampfwahl? Diese Gemeindepräsidenten wollen dasselbe Amt

Am 18. Mai findet die Generalversammlung des Solothurner Einwohnergemeindeverbandes VSEG statt. Dort wählen die Delegierten einen Nachfolger für den abtretenden VSEG-Präsidenten Kuno Tschumi. Zur Auswahl stehen die Gemeindepräsidenten von Biberist und Lüterkofen-Ichertswil.

Merken
Drucken
Teilen
Der Gemeindepräsident von Biberist Stefan Hug-Portmann und der Gemeindepräsident von Lüterkofen-Ichertswil Roger Siegenthaler

Der Gemeindepräsident von Biberist Stefan Hug-Portmann und der Gemeindepräsident von Lüterkofen-Ichertswil Roger Siegenthaler

AZ

Am 18. Mai wird es möglicherweise zu einer Kampfwahl um eines der einflussreichsten politischen Ämter im Kanton Solothurn kommen. Dann nämlich findet die Generalversammlung des Solothurner Einwohnergemeindeverbandes VSEG statt.

Dort werden die Delegierten einen Nachfolger für den abtretenden VSEG-Präsidenten Kuno Tschumi wählen müssen. Am vergangenen Freitag ist die Bewerbungsfrist abgelaufen. Wie diese Zeitung weiss, werden sich mindestens zwei Gemeindepräsidenten um das Amt bewerben. Einerseits Roger Siegenthaler (FDP), umtriebiger Gemeindepräsident von Lüterkofen-Ichertswil. Er will ebenso VSEG-Präsident werden wie Stefan Hug-Portmann (SP), im vergangenen Jahr gewählter Gemeindepräsident von Biberist.

Das Präsidium ist einflussreich. Denn der VSEG verhandelt im Namen der Gemeinden mit dem Kanton, insbesondere bei Finanzvorlagen, die die Gemeinden betreffen – und davon gibt es einige. Bisher war das VSEG-Präsidium fest in FDP-Hand, schliesslich ist auch die Mehrheit der Gemeindepräsidien in freisinniger Hand. Ein Präsident aus den Reihen der SP wäre ein Novum.

Thomas Blum, Geschäftsführer des VSEG, zeigt sich auf Anfrage wenig gesprächig. Er will nicht verraten, ob es mehr als die beiden Kandidaturen gibt. Es sei Sache der Findungskommission, zu kommunizieren, sagt Blum. Die Kommission tagt heute Mittwoch und wird die eingegangenen Kandidaturen sichten. (lfh)