Die Bildungs- und Kulturkommission (BIKUKO) behandelte den Auftrag von Susan von Sury-Thomas (CVP, Solothurn), der verlangt, je nach Nachfrage und Bedürfnis den Schulversuch «Schwerpunktfach Englisch» an der Kantonsschule Solothurn weiterzuführen. Gleichzeitig soll geprüft werden, Englisch zusätzlich als Schwerpunktfach in die Verordnung über die Maturitätsschulen des Kantons Solothurn aufzunehmen.

Die BIKUKO unterstützt diesen Auftrag, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Sie beantragt, ihn, entgegen der Stellungnahme der Regierung, mit einem ergänzten Wortlaut erheblich zu erklären. Die Ergänzung verlangt, dass die Kosten im Bereich der Schwerpunktfächer getrennt ausgewiesen werden und ein Kostendach eingeführt wird.

Als Tagesschule geführt

In Herbetswil liess sie sich durch Fachleute über die bisherigen Erfahrungen mit der Regionalen Kleinklasse Thal informieren. Diese Klasse wird seit dem Schuljahr 2012/2013 im Rahmen des Schulversuchs Spezielle Förderung im Zentrum für spezielle Förderung Thal geführt.

In der Regionalen Kleinklasse werden Schüler von der ersten bis zur sechsten Klasse betreut und gefördert. Die Regionale Kleinklasse Thal wird als Tagesschule geführt. Es ist das erklärte Ziel, die Schüler so bald wie möglich wieder in eine Regelschule eingliedern zu können. Die bisherigen Erfahrungen seitens der Lehrerschaft sind als positiv zu werten.

Über die Erfahrungen im Nachbarkanton Aargau informierte der Leiter Schulversuch für die Regionalen Spezialklassen im Kanton Aargau. Dort dauert der Schulversuch drei Jahre. Regionale Spezialklassen werden in Wohlen und in Baden geführt. Das Angebot richtet sich aber - im Gegensatz zu demjenigen im Kanton Solothurn - an Schüler der Oberstufe. Die Schulen werden ebenfalls als Ganztagesschulen geführt. Auch im Kanton Aargau ist der Projektverlauf als positiv zu bewerten. (mgt)