Fahrzeugflotte

Klare Ansage der Regierung: Beamte sollen Elektroautos fahren

Elektroautos der Beamten sollen einen Beitrag zur Senkung des Gesamtenergieverbrauchs des Kantons, der Luftverschmutzung und des Verkehrslärms leisten. (Archiv)

Elektroautos der Beamten sollen einen Beitrag zur Senkung des Gesamtenergieverbrauchs des Kantons, der Luftverschmutzung und des Verkehrslärms leisten. (Archiv)

Der Solothurner Regierungsrat will die kantonale Fahrzeugflotte auf Elektroautos umrüsten. Er nimmt deshalb einen entsprechenden Auftrag der Grünen entgegen.

Bei der Beschaffung kantonseigener Fahrzeuge sollen zukünftig immer auch solche mit Elektroantrieb geprüft werden – dafür ist zumindest der Solothurner Regierungsrat. Er ist bereit, einen entsprechenden Auftrag der Grünen entgegenzunehmen. Diese Massnahme sei erforderlich, um den Gesamtenergieverbrauch des Kantons, die Luftverschmutzung und den Verkehrslärm zu senken, so die Grünen.

Da bei Elektrofahrzeugen keine Verbrennungswärme verloren geht, haben diese einen deutlich besseren Wirkungsgrad als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. Um den Gesamtenergieverbrauch zu senken, ist es deshalb laut Regierungsrat erstrebenswert, den Anteil an Elektrofahrzeugen in der kantonalen Fahrzeugflotte zu erhöhen. Weitere positive Aspekte der Elektromobilität seien die Verringerungen des CO2-Ausstosses und des Verkehrslärms.

Anschaffungskriterien anpassen

Die Motorfahrzeugkontrolle des Kantons Solothurn wird aufgefordert, die Checklisten und Pflichthefte zur Beschaffung kantonseigener Fahrzeuge den neuen Anforderungen anzupassen. Doch was bedeutet dies konkret? In den Pflichtenheften sowieso schon festgelegt ist, dass Anschaffungen nur getätigt werden dürfen, wenn der Transportbedarf nicht durch öffentliche Verkehrsmittel befriedigt oder durch Mieten oder Leasen von Fahrzeugen gedeckt werden kann. Zudem muss unter den infrage kommenden Fahrzeugen dasjenige mit der besten Energieetikette gewählt werden.

Das einzige Anschaffungskriterium, welches hinzukommt, ist die zwingende Prüfung, ob ein Elektrofahrzeug für die Einsatzzwecke des Fahrzeuges infrage kommt.

«Im Flachland und für kürzere Strecken sind Elektrofahrzeuge durchaus empfehlenswert», betont Kenneth Lützelschwab, Chef der Motorfahrzeugkontrolle. «Doch für Einsatzfahrzeuge der Polizei macht die Umstellung auf Elektrofahrzeuge zum Beispiel wenig Sinn», sagt er weiter.

Eine positive Entwicklung der Elektromobiliät hängt weiter von einem gut ausgebauten Stromtankstellennetz ab. Auch wenn Elektrofahrzeuge noch nicht in jedem Bereich einsetzbar sind, ist der Kanton Solothurn der umweltfreundlichen Verkehrsnutzung ein Stück näher gekommen.

Meistgesehen

Artboard 1