Die Solothurnerinnen und Solothurner besuchten im Jahr 2017 199'514 Mal die hiesigen Kinos. Dies bedeutet für die Branche einen leichten Besucherrückgang von 1,35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies zeigen Zahlen des Branchenverbandes Procinema. Die meisten Besucher lockten die Kinos in den Städten Solothurn und Olten an. In Solothurn waren es 49'891 Besucher, in Olten deren 72'102.

Im Kanton Solothurn gibt es momentan siebzehn Kinosäle, welche sich primär auf die Städte verteilen. In Olten werden sieben, in Grenchen zwei, in Solothurn vier, in Zuchwil drei und in Oensingen ein Kinosaal betrieben.

Der Kanton mit den meisten Kinos ist Zürich. 116 Kinosäle gibt es dort. Im Vergleich mit anderen Kantonen werden in Solothurn zwar eher wenige Kinos betrieben: Auf einen Kinosaal kommen in der Region 15'846 Personen. Im Aargau ist die Dichte mit 17' 898 Personen pro Kinosaal aber noch tiefer. Geradezu düster sieht es diesbezüglich im Kanton Basel-Landschaft aus: Dort gibt es für die 285'572 Einwohner des Kantons gerade einmal drei Kinosäle. Dies dürfte im Zusammenhang mit der Kinodichte in der Stadt Basel stehen, die mit 8774 Personen pro Kinosaal besonders hoch ist. Es ist davon auszugehen, das die Bevölkerung Basellands vermehrt die Kinos der Stadt Basel besucht.

Rund einen Fünftel der Besuchereintritte im Kanton Solothurn brachten temporäre Kinos ein. Die in der warmen Jahreszeit beliebten Open-Air-Vorführungen, wie sie beispielsweise in Solothurn, Olten, Hägendorf, Riedholz und Oensingen stattfanden, erfreuten sich grosser Beliebtheit.

«Minions» stehen an der Spitze

Der schweizweit meistgesehene Film letztes Jahr war «Despicable me 3». Die kleinen, gelben Wesen mit dem Namen «Minions» lockten 472'510 Gäste in die Vorstellungen. An zweiter Stelle folgt der neuste Star-Wars-Streifen «Star Wars: Die letzten Jedi». Der achte Film der Reihe, der erst Anfang Dezember in die Kinos gekommen ist, wurde bis zum 1. Januar in der Schweiz vor 454'577 Besuchern vorgeführt.

Der Trailer zur ICH - EINFACH UNVERBESSERLICH 3

Der Trailer zur ICH - EINFACH UNVERBESSERLICH 3

Bereits auf dem vierten Platz folgt der meistgesehene Schweizer Film des vergangenen Jahres. «Die göttliche Ordnung», uraufgeführt an den Solothurner Filmtagen, spielte 344'143 Eintritte ein und liegt damit auf Platz elf der erfolgreichsten Schweizer Filme überhaupt.