Concert Days

Keine Classionata-Tage: 70 Prozent der Tickets waren bereits ausverkauft

Iniziant und Dirigent Andreas Spörri verschiebt die Classionata Concert Days in den März 2021

Iniziant und Dirigent Andreas Spörri verschiebt die Classionata Concert Days in den März 2021

Vom 29. September bis 2.Oktober 2020 hätten im Konzertsaal Solothurn die Classionata Concert Days stattfinden sollen. Wegen der Coronapandemie werden die Konzerte aufs nächste Jahr verschoben. Classionata Initiant Andreas Spörri äussert sich zu den Hingergründen.

Die Classionata Concert Days Solothurn können in diesem Jahr nun doch nicht mehr durchgeführt werden. Dies obwohl die Veranstalter die vier Musikfesttage mit Konzerten im Konzertsaal Solothurn, die ursprünglich Anfang April 2020 geplant waren, auf Grund der Coronakrise auf den 29. September bis 2. Oktober 2020 verschoben hatten. Andreas Spörri, der Initiator, schreibt auf seiner Website: «Obwohl nun die Bedingungen für Veranstaltungen gelockert wurden, ist die Durchführung der Classionata Concert Days 2020 unter diesen Voraussetzungen nicht realistisch und nicht verantwortbar. Als Veranstalter haben wir unserem Publikum und den Mitwirkenden gegenüber grösste Sorgfaltspflicht.»

Er zitiert weiter die Informationen des Bundesrats vom 19. Juni 2020. «Der Mindestabstand zwischen zwei Personen wird angesichts der tiefen Fallzahlen von 2 Metern auf 1,5 Meter reduziert. Bei Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen, zum Beispiel im Konzert oder im Kino, reicht das Leerlassen eines Sitzes.»

Bereits 70 Prozent der Tickets verkauft

Es sei aber eben so, dass für die Konzerte bereits über 70 Prozent der Tickets verkauft worden sind und es so schwierig sei, die Abstände einzuhalten. Unsicher ist auch, ob bis zu den geplanten Herbstterminen weitere Lockerungen stattfinden können oder nicht. Dazu kommt: Um mit den Concert Days auch unternehmerisch auf soliden Füssen zu stehen sei man auf eine noch höhere Auslastung der Konzerte angewiesen. Und damit sei es einfach nicht möglich, die erforderlichen Schutzmassnahmen wie das Abstandhalten oder andere Kompensationsmassnahmen einzuhalten, sagt Dirigent Andreas Spörri. So sei man mit den Musikern und Sponsoren übereingekommen, die Concert Days neu vom 25. bis 28. März 2021 durchzuführen. «Dies war eigentlich unser reserviertes Datum für das kommende Classionata Musikfestival, welches alternierend mit den Classionata Concert Days im Zwei-Jahres-Rhythmus durchgeführt wird», erläutert der Initiant. «Zum Glück haben wir alle Musiker und das Orchester wieder für dieses Datum engagieren können und alle freuen sich, im nächsten Jahr an vier tollen Konzerttagen in Solothurn mit dabei zu sein.»

Es sei für die Musiker derzeit eine sehr schwierige Zeit, so Spörri weiter. «Viele fragen sich, wie in Zukunft im Orchester musiziert werden soll. Mit grossem Abstand, mit Mundschutz für die Streicher und die Bläser hinter einer Plastikabdeckung? Vielleicht müssen wir uns künftig an einen solchen Anblick gewöhnen», sinniert der Dirigent, der noch im Februar, eine Woche bevor in Österreich der Lockdown beschlossen wurde, vor 5000 Gästen den Wiener Opernball dirigierte.

Gekaufte Tickets eins zu eins übertragbar

Bisher seien die Rückmeldung zur erneuten Verschiebung der Concert Days von Publikum und Sponsoren positiv, berichtet Spörri weiter. «Es ist sicher besser so. Unter den jetzigen Voraussetzungen hat man einfach auch wenig Lust, ein Konzertticket zu buchen», ihm selbst gehe es ebenso. Die Variante, das Programm 2020 einfach komplett fallen zu lassen, sei keine Option gewesen, erklärt er weiter. «Unser Produkt steht. Die ganze Vorarbeit ist geleistet. Die Verschiebung um ein Jahr ist auch ein logischer Schritt, der für alle nachvollziehbar ist.»

Andreas Spörri, der in Hochwald lebt, ist es wichtig, zu betonen, dass die bereits publizierten Programmpunkte der Concert Days 2020 identisch auf die neuen Daten übertragen werden, sodass die Reservationen (alle Kategorien / Kombi-Tickets) gültig bleiben. Auch die über Starticket (neuer Name: Seetickets Schweiz) gebuchten Plätze werden ebenfalls eins zu eins auf die jeweiligen Ersatzdaten übertragen.

Meistgesehen

Artboard 1