Der Namensaufruf ergab ein deutliches Resultat: 54 Kantonsratsmitglieder von FDP, SVP und CVP sprachen sich gegen ein AKW-Verbot aus, 39 Parlamentarier von SP, Grünen, CVP, Grünliberalen und EVP unterstützten den Auftrag von SP-Kantonsrat Fabian Müller (Balsthal). Die Befürworter hätten gern ein deutliches Zeichen für den Atomausstieg gesetzt.

Die Gegner jedoch lehnten ein Verbot im kantonalen Gesetz als voreilig ab. Man müsse zunächst den Ausgang der nationalen Volksabstimmung über die Zukunft der AKW (ca. 2015) abwarten. (sff)