Radarkontrolle
Kantonspolizei Solothurn blitzt jetzt auch mit einem «Bredar»

Im März hat die Kantonspolizei Solothurn erstmals mit einem halbstationären Radargerät «Bredar» Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Drucken
Teilen
Seit März verfügt die Kantonspolizei Solothurn über ein semistationäres Radargerät Bredar.

Seit März verfügt die Kantonspolizei Solothurn über ein semistationäres Radargerät Bredar.

Kapo SO

Das neu angeschaffte Gerät des Herstellers Bredar AG (Thörishaus BE) kam im März während 407 Stunden für fünf Messungen ausserorts und auf Autobahnen zum Einsatz. Mit den Messungen des «Bredar» stellte die Kantonspolizei 3149 Übertretungen fest, die zu 40 Anzeigen führten.

Der «Bredar» ist auf einem Anhänger montiert, kann somit leicht transportiert werden und erfordert im Gegensatz zu den klassischen mobilen Laser-Radargeräten während der Messungen keine Anwesenheit von Bedienungspersonal.

Insgesamt hat die Kantonspolizei Solothurn im März mit fest installierten, mobilen und den semistationären Messungen im ganzen Kantonsgebiet 162 Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt (wir berichteten). (pks/cva)

Aktuelle Nachrichten