Am Wochenende wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Uhren von Sommer- auf Winterzeit umgestellt. Erfahrungsgemäss steigt damit auch die Gefahr von Einbrüchen. Durch die frühe Dunkelheit werden Dämmerungseinbrecher wieder vermehrt aktiv. Die im Jahr 2015 mit auffällig leuchtenden Farben umgesetzte Einbruchskampagne verschiedener Polizeikorps der Schweiz, darunter auch die Kantonspolizei Solothurn, soll auch dieses Jahr die Bevölkerung auf diese Thematik hin sensibilisieren und dazu ermutigen bereits beim geringsten Verdacht Tel. 117 oder 112 anzurufen. Ein Anruf in die Alarmzentrale ist kostenlos und hat auch bei einem Einsatz der Polizeipatrouille ohne Erfolg keine Kostenfolge für den Anrufer.

Die Kantonspolizei Solothurn unterstützt diese Kampagne erneut und setzt diese mit diversen Aktionen und dem Ziel um, dem Thema dadurch die nötige Aufmerksamkeit zu verleihen. Die speziellen Sujets werden in den kommenden Monaten im ganzen Kanton Solothurn vermehrt zu sehen sein. 

Tag des Einbruchschutzes

Zum offiziellen Kampagnenstart wird der heutige Tag zusätzlich als «3. Nationalen Tag des Einbruchschutzes» genutzt. Die Kantonspolizei Solothurn wird darum heute anlässlich ihrer Patrouillentätigkeit die Bevölkerung sensibilisieren und eigens hergestellte Zeitschaltuhren gezielt abgeben.

Neben der Präventionskampagne werden während der Herbst- und Wintermonaten zusätzliche Polizeipatrouillen unterwegs sein und laufend wird eine Lagebeurteilung vorgenommen um das Dispositiv entsprechend anpassen zu können. (kps)