Kantonalpartei
Hardy Jäggi und Nadine Vögeli sollen Solothurner SP im Co-Präsidium führen

Die Geschäftsleitung der SP Kanton Solothurn schlägt für die Nachfolge von Franziska Roth als Parteipräsidentin ein Co-Präsidium mit Nadine Vögeli und Hardy Jäggi vor.

Merken
Drucken
Teilen
Die einzigen Kandidaten: Hardy Jäggi und Nadine Vögeli.

Die einzigen Kandidaten: Hardy Jäggi und Nadine Vögeli.

zvg

Am Parteitag vom 3. Mai 2012 in Grenchen wurde Franziska Roth zur Parteipräsidentin der Sozialdemokratischen Partei des Kantons Solothurn gewählt. Damit trat sie als bisherige Vizepräsidentin die Nachfolge von Evelyn Borer an, welche die Geschicke der Partei während 4 Jahre leitete. Zeitgleich wurde mit Hardy Jäggi auch das Vizepräsidium neu bestellt. Das neue Gespann führte die Partei erfolgreich während neun Jahren.

Franziska Roth hat unlängst angekündigt, dass sie das Parteipräsidium im Mai 2021 in neue Hände legen möchte. Die Partei hat infolgedessen das Amt intern ausgeschrieben. Daraufhin ist als einzige Bewerbung jene von Nadine Vögeli und Hardy Jäggi in einem Co-Präsidium eingegangen. «Es gab zwar einige Interessentinnen und Interessenten und es wurden zahlreiche Gespräche geführt», heisst es in einer Mitteilung der SP Kanton Solothurn. Aufgrund der nicht unerheblichen Mehrbelastung, welches dieses Amt mit sich bringt, hätten aber bis auf Nadine Vögeli und Hardy Jäggi alle ihren Verzicht erklärt.

Die Geschäftsleitung der SP Kanton Solothurn schlägt für die Nachfolge von Franziska Roth als Parteipräsidentin demnach ein Co-Präsidium mit Nadine Vögeli und Hardy Jäggi vor. Die Partei freut sich, «dass die Leitung von zwei Persönlichkeiten übernommen wird, die sowohl kommunal, als auch kantonal grosse Erfahrungen mitbringen, schon heute in der Geschäftsleitung mitarbeiten und die Regionen kennen und gut vertreten».

Die Wahl findet durch die Delegierten am 19. Mai anlässlich des digital durchgeführten Parteitages statt.

Neue Parteisekretäre beginnen am 3. Mai 2021

Seit dem 1. Juni 2009 ist Niklaus Wepfer als geschäftsführender Sekretär von Partei und Fraktion tätig. Nach exakt 12 lehrreichen und intensiven Jahren beendet er Ende Mai das Anstellungsverhältnis mit der SP. Ab 3. Mai beginnen seine Nachfolger Fabian Müller und Niels Kruse als Co-Parteisekretäre. (mgt)