Solothurn

Kanton zahlt insgesamt 18.1 Millionen aus Lotterie- und Sportfonds an Projeke aus

Der Kanton investierte 18.1 Millionen Franken aus dem Lotterie- und Sportfond in gemeinnützige Projekte aus Kultur, Sport, Soziales und Umwelt mit Projektbeiträgen (Archivbild)

Der Kanton investierte 18.1 Millionen Franken aus dem Lotterie- und Sportfond in gemeinnützige Projekte aus Kultur, Sport, Soziales und Umwelt mit Projektbeiträgen (Archivbild)

Im vergangenen Jahr zahlte der Kanton Solothurn 18.1 Millionen Franken aus den Lotterie- und Sportfonds für Projekte aus. Insgesamt wurden 864 gemeinnützige und wohltätige Projekte vom Kanton unterstützt. Die grössten Projektbeiträge gehen an das Alte Zeughaus, das Stadttheater Solothurn sowie an die Jesuitenkirche Solothurn.

Der Kanton Solothurn hat 2016 aus dem Lotterie- und Sportfonds insgesamt 18,1 Millionen Franken an Projekte ausbezahlt. Die Summe der Beiträge aus dem Sportfonds gingen deutlich zurück.

Aus dem Lotteriefonds flossen im vergangenen Jahr 14,252 Millionen Franken an insgesamt 386 vom Regierungsrat bewilligte Projekte, wie die Solothurner Staatskanzlei am Dienstag mitteilte. Die Auszahlungen erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr um 625'000 Franken.

Weniger Geld wurde dem Sportfonds entnommen. Mit 3,606 Millionen Franken wurden insgesamt 478 Vorhaben unterstützt. Im Vorjahr waren es 881'000 Franken mehr gewesen.

Der Lotterie- und der Sportfonds werden mit dem Anteil des Kantons Solothurn am jährlichen Reingewinn von Swisslos gespiesen. Der Kanton kann das Geld für Projekte mit gemeinnützigem und wohltätigem Charakter einsetzen.

Meistgesehen

Artboard 1