Kanton Solothurn
Impfkampagne geht in zweite Phase: Ab August zwei neue Impfzentren in Selzach und Trimbach

Ende Juli schliesst der Kanton Solothurn die erste Phase seiner Impfkampagne ab. Mit der Eröffnung von zwei neuen Impfzentren in Trimbach und Selzach sowie einer Kooperation mit dem Kanton Basel-Landschaft leitet er den Übergang in die zweite Phase ein. Die Impfzentren in Breitenbach, Olten und Solothurn schliessen.

Merken
Drucken
Teilen
Madlaina Zanetti, links, impft einen Automobilisten gegen COVID-19, Coronavirus, ohne dass dieser aus seinem Auto aussteigen muss, im ersten Impf Drive-In der Schweiz, am Dienstag, 8. Juni 2021 im Feuerwehrmagazin von Grenchen SO.

Madlaina Zanetti, links, impft einen Automobilisten gegen COVID-19, Coronavirus, ohne dass dieser aus seinem Auto aussteigen muss, im ersten Impf Drive-In der Schweiz, am Dienstag, 8. Juni 2021 im Feuerwehrmagazin von Grenchen SO.

Keystone

Mit der Unterstützung des Zivilschutzes hat der Kanton Solothurn Anfang dieses Jahres seine Impfkampagne gestartet. Drei Impfzentren in Solothurn, Olten und Breitenbach wurden in Betrieb genommen. Im Laufe der letzten Monate wurde das Impfangebot laufend ausgebaut, schreibt der Kanton in einer Mitteilung am Montag.

Inzwischen werden Impfungen auch in drei Drive-ins sowie in vielen Arztpraxen und Apotheken im ganzen Kanton durchgeführt. Zudem sind seit Beginn mobile Impfteams in Alters- und Pflegeheimen im Einsatz. Dank dieses vielfältigen Angebots werden bis Ende Juli 60 Prozent der Erwachsenen im Kanton Solothurn ihre zweite Impfung erhalten haben.

Mit diesem Etappenziel kann die erste Phase der kantonalen Impfkampagne erfolgreich abgeschlossen werden. Damit endet wie geplant auch der Einsatz des Zivilschutzes. Gleichzeitig schliessen die Impfzentren in Breitenbach, Olten und Solothurn. Danach stehen diese Räumlichkeiten der Bevölkerung wieder für sportliche und kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung.

Zwei Zivilschützer bei der Abmeldung im Corona-Impfzentrum in der Stadthalle Olten, wo die Geimpften nach einer kurzen Pause ihre Impfbescheinigung erhalten und den Heimweg antreten können.

Zwei Zivilschützer bei der Abmeldung im Corona-Impfzentrum in der Stadthalle Olten, wo die Geimpften nach einer kurzen Pause ihre Impfbescheinigung erhalten und den Heimweg antreten können.

Bruno Kissling

Neue Impfzentren in Trimbach und Selzach

Um die Versorgung auch für Nachmeldungen, Jugendliche sowie für die Auffrischimpfungen sicherzustellen, hat der Regierungsrat beschlossen, ab 3. August 2021 zwei neue Impfzentren in Trimbach (Mühlemattsaal) und in Selzach (Zentrum Solothurn-West) in Betrieb zu nehmen. Bei Bedarf können an beiden Standorten pro Tag insgesamt über 2000 Impfungen verabreicht werden. An beiden Standorten wird die Securitas unterstützende Aufgaben übernehmen.

Zusammenarbeit mit Basel-Landschaft

Einwohnerinnen und Einwohner der Bezirke Dorneck und Thierstein können sich zudem ab dem 6. Juli 2021 auch im Impfzentrum Muttenz (BL) impfen lassen. Frau Landammann Susanne Schaffner (Gesundheitsdirektorin SO) und Regierungspräsident Thomas Weber (Gesundheitsdirektor BL) haben dieses Angebot gemeinsam vereinbart.

Die Alters- und Pflegeheime in den beiden Bezirken werden weiterhin durch mobile Impfteams des Kantons Solothurn bedient. Weiterhin besteht in vielen Arztpraxen und Apotheken im ganzen Kanton die Möglichkeit, sich impfen zu lassen.

Testen in den Solothurner Spitälern

Der Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom Montag zudem den Weiterbetrieb der Testzentren der Solothurner Spitäler AG (soH) an den Standorten Solothurn, Olten und Dornach bis Ende Jahr bewilligt. Damit können im Kanton Solothurn weiterhin die erforderlichen Testkapazitäten sichergestellt werden. (sks)