Kanton Solothurn
Erotikbetriebe dürfen wieder öffnen – Freubad-Betreiber: «Die Frauen werden rasch wieder anreisen»

Der Kanton Solothurn hebt das Verbot für Erotik- und Sexbetriebe per 19.April wieder auf. Das freut den Betreiber des «Freubads» in Recherswil.

Merken
Drucken
Teilen

TeleM1

Ende Oktober mussten Erotik- und Sexbetriebe im Kanton Solothurn schliessen. Dies obwohl der Bund dies nicht verlangt hatte. Nach einem halben Jahr Pause dürfen die Türen nun wieder geöffnet werden, wie der Kanton beschlossen hat.

Dieser sieht im Bereich der Erotik- und Sexbetriebe keine grosse Gefahr von Ansteckungen. «Die Gefahr steigender Fallzahlen liegt in allgemeinen Öffnungsschritten, die mehr Menschen betreffen», meint Peter Eberhard, Leiter des Gesundheitsamt gegenüber dem Sender TeleM1.

Thomy Baur freut sich über den Öffnungsschritt. Wie der Betreiber des Erotiktempels Freubads in Recherswil aber sagt, fehle nun noch das Personal. «Der Grossteil ist jetzt im Ausland», sagt er. Die Öffnung werde sich aber herumsprechen. «Die Frauen werden in den nächsten Tagen automatisch wieder anreisen.»

Mit der so raschen Öffnung hätte Baur nicht gerechnet. Bis zur Wiederaufnahme des Betriebs müssen noch viele Hände anpacken im Erotiktempel. Es gilt Möbel aufzubauen und Zimmer zu streichen. «Wir sind noch am Einrichten und müssen alles auf den neusten Stand bringen», sagt der Betreiber. Man brauche ein paar Tage, bis man bereit sei. (ldu)