Die Ratingagentur sei überzeugt, dass der Kanton Solothurn seine vorsichtige Finanzpolitik 2018/19 weiterführen werde und auch nach der Umsetzung der Steuerreform 2017 (SV17) geeignete Massnahmen einleiten werde, um den Staatshaushalt zu stabilisieren. Das teilt die Staatskanzlei am Montag mit. «Ebenso würdigt sie die vorhandene hohe Liquidität und die vorhandene Defizitbremse, welche das gute Rating untermauert.»

Risiken für das Rating könnten sich ergeben, wenn die Liquidität und der Wille zu konsequenten Bemühungen zur Haushaltkonsolidierung abnehmen würde. Die Agentur erachtet dies laut Kanton allerdings als nicht sehr wahrscheinlich. (sks)