Agglomerationsprogramme
Kanton fordert vom Bund Geld für Oensingen und Selzach

Drucken
Teilen
Oensingen soll Unterstützung bekommen.

Oensingen soll Unterstützung bekommen.

Archiv

Oensingen und Selzach sollen mit Beiträgen aus dem Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrsfonds (NAF) unterstützt werden.

Dies fordert der Regierungsrat unter anderem in seiner Stellungnahme zur Revision verschiedener Verordnungen im Zusammenhang mit der Inkraftsetzung des NAF, wie am Montag publik geworden ist.

Der Regierungsrat begrüsst, dass die Gemeinden Büsserach, Kleinlützel, Nunningen, Seewen und Zullwil neu in die Liste der beitragsberechtigten Gemeinden und Städte aufgenommen werden.

Selzach und Oensingen gehörten seiner Ansicht nach aber ebenfalls in die Liste und damit in den Perimeter der Agglomerationsprogramme «Aare-Land» beziehungsweise «Solothurn». (sks)

Aktuelle Nachrichten